Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 220

Wenn die Biber Schlamm auf ihre Burgen packen, dann kannst du bald den Schneeball backen. (Bauernweisheit, ca. 1625).

Hier schneits. Endlich, sagt der eine. Reicht, meint der andere. Aber einig sind sich beide: Wenn der Gründel ins Dschungelcamp zieht, gucken wir. Versprochen. Und letztlich sind Oregons so verdammt anhängige Dinger, da muss man sich richtig etwas einfallen lassen, um sie loszuwerden und gegen ein nagelneues Superdingens einzutauschen.

Was klingt wie ein extremes Themenhopping ist es auch. Und der Beleg dafür, dass die heutigen fast 90 Minuten alles andere als langatmig werden.

Zur Abwechslung tragen heute unter anderem die folgenden Punkte bei:

* Auto auf der Dorfstraße – In manchen Dörfern löst schon die Anwesenheit eines Kraftfahrzeugs erhöhten Puls bei Anwohnern aus. In Glauchau (irgendwo in Sachsen) saßen aber nur “sogenannte Geocacher” drin.

* E-Mail-Adressen im Prüfverfahren – Einen besonders schönen Prozess zur Validierung von rund 16 Millionen Mailadressen hat sich das BSI einfallen lassen. Einfach eine dunkle Story lancieren und schon hat man Gewissheit.

* Dosenfischer-Freizeitpark – Irgendwann finden wir schon noch das passende Objekt. Grundsätzlich passt alles, aber uns ist es da zu warm.

* Kein Powertrail – Das Projekt HQ hat sich auf die Fahne geschrieben, einen Trail mit besonderen und schönen Dosen zu legen. Funktioniert offensichtlich bislang recht gut.

* Seltene Coins – Wir sind ja nicht so die Sammler, ist ja nichts neues. Aber knapp 1.000 Euro für Coins überstieg bislang auch unsere Vorstellungen von Sammelleidenschaft.

* Datensammelwut I – In der Schweiz werden “Junglenker” ausspioniert belohnt. Wer freiwillig sein komplettes Bewegungsprofil abgibt, bekommt satte Prozente.

* Datensammelwut II – Auch die Bewegung mit dem Smartphone ist nicht ohne – insbesondere wenn gaaaaanz gemeine Software alles mögliche ausspäht.

* Bombenterror in Krefeld – Wer von 24 schon gehört hat, wird das Prinzip eventuell wiedererkennen. Und doch scheint sich der Cache auch für die Finder von 24 zu lohnen, die Logs sprechen jedenfalls eine eindeutige Sprache.

* Rosenheim-Cops goes Geocaching – Wir haben uns nicht getraut, das Video aus der Mediathek laufen zu lassen. Das tut unserem Profil bei Google, dem ZDF und der NSA vermutlich nicht so gut.

* Android-App GCDroid – Eine weitere Geocaching-App mit netten Features – dies es aber auch nur auf die Nominierungsliste für “muss man sich mal genauer anschauen” geschafft hat. Ist schon jemand damit unterwegs und kann Erfahrungen berichten?

* Wenn der Schwarm hilft – Das Auto von muggelfrei.at war kurz vor dem Jahreswechsel in Berlin gestohlen worden. Jetzt konnte, dank der Unterstützung von vielen Cachern, der Status des zugehörigen Trackables wieder auf “in den Händen des Owners” geändert werden.

* T5-Cachen leicht gemacht – Seile? Discounter-Leitern? Schnee (ha!) von gestern. Man fährt mit seinem Feuerwehr-Leiter-Auto vor, läßt 30 Meter Stufen emporsausen und holt sich den FTF.

Viel Spaß beim Hören, wir freuen uns auf Euer Feedback.

9 Kommentare

  1. Ich erinnere mich sehr gerne an eine bestimmte Loesung bzgl der Problembiber. Man besuche eine oestliche Kulturhauptstadt diesen Jahres und studiere dort die Speisekarten – lecker!
    Mal schauen wie kulinarisch die weiteren 80 min werden…..

  2. Eine wirkstoffgleiche Kopie eines Arzneimittels heißt Generikum. Das Original heißt einfach nur Original 😉

    erizo

  3. Hallo,

    also ich würde mein Nudelsieb für euch opfern 😉

    Gruß aus Kiel

    • Wir kommen darauf zurück 😉

  4. Echtzeitcaching ist ja so ein bisschen ein neuer Trend. Neben
    24 die Mutter aller Echtzeitcaches, gibt es den besagten Bombenterror.
    Recht neu ist Unterm Schwanz in Hannover, der auf meiner ToDo Liste steht, der ziemlich schwer sein muss (siehe Logs) aber wohl auch ziemlich cool!
    Und nun etwas Eigenwerbung für unsere schöne Rattenfängerstadt 🙂
    tempus fugit ist meine eigene Kreation. Da möge man sich sein eigenes Bild machen…

    Und CSI: Koblenz wurde wegen Fahrplanänderungen vor kurzem archiviert.

  5. Betrifft: Auto auf der Dorfstraße

    Es konnte mir bereits vor dieser Folge niemals einfallen, in einem kleinen Dorf fernab jedes Durchgangsverkehrs mehrmals hintereinander die Dorfstraße zu passieren, dann auch noch anzuhalten und sogar auszusteigen!
    Als Enkel von Einwohnern eines solchen Dorfes bin ich einfach gewarnt. Ich weiß, was hinter den Gardinen abgeht! Es wird sogar Gegenstand der Tischkonversation, dass “ä fremdes Audo zweema ‘s Dorf nuff und nunter gefohrn” ist. Ein Fahrzeug ist nicht einmal notwendig, um ins Visier zu geraten: Geht ein Ortsfremder zu Fuß die Dorfstraße entlang, kann bei hinreichendem Anfangsverdacht schon mal der Nachbar zwecks erkennungsdienstlicher Maßnahmen telefonisch hinzugezogen werden; je nach Bedrohungslage auch mit dem Hinweis: “Hull de Kinder nein, ä Fremder leeft ‘s Dorf nunter!” Das hab ich alles live erleben dürfen. Ich schwör’! 😉

    Stealth-Mode auf dem Dorfe ist nur etwas für Profis, wenn nicht ganz und gar unmöglich.

    Liebe Grüße,
    Jens

  6. Hey ihr Lieben,

    ich höre gerade die letzen verpassten Podcats nach und höre ich da richtig? Projekt HQ?

    Wir alle sind schon ein bissel (eingentlich viel 😉 ) stolz auf das Gesamte Projekt was wir alle geschaffen haben. Die ganzen Logs sprechen für sich. Wir freuen uns über jeden einzelenen Log. Durch das Feedback aller Geocacher sehen wir, das wir das Richtige gemacht haben.

    Es ist toll zu lesen und zu hören wo alles über uns geschrieben und gesprochen wird.

    Wir wollen Danke sagen, dass wir Inhalt in eurem Podcast sind. Kommt doch mal rum und spielt das Projekt HQ.
    Ich möchte euren Podcast gerne auf unserer facebook seite verlinken. (https://www.facebook.com/projekthq)

    Mit bestem Gruß,
    Stephan aka Team Tioz
    — Projektleitung HQ —

  7. Hier ein Fernsehtip für Abas Kühlschrankträume: http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/222232295
    Have fun, Mic@

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.