Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 165c

Chris601 und sein himmelblauer Trabant

Chris601 und sein himmelblauer Trabant

Chris601 gepuschelt (mit Schwan)

Chris601 gepuschelt (mit Schwan)

Chris601 ist Trabant-Fahrer. Und Geocacher. Und bei einer Rundfahrt um die Ostsee hat der Mann aus Mühlhausen in Thüringen beides aufs Schönste miteinander verbunden. Wir haben uns am Ende der vorletzten Etappe seiner dreiwöchigen Reise in der Nähe von Schwerin getroffen und lange, lange geplaudert.

Übers Trabantfahren, über die Liebe zum Gefährt und die Tricks und Kniffe eines Trabant-Urlaubers und übers Geocachen rund um die Ostsee.

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 165c

23 Kommentare

  1. Saustarke Tour!

  2. hach, wir sind noch mal jeden Meter “mitgelaufen” 😎 Das Pippi in den Augen hatten wir hier beim Zuhören auch noch mal!

  3. Heidewitzka hab ick mir jefreut als ich gestern abend die neue Folge entdeckte. Hab kurz an mir gezweifelt, ob ich jetzt in einem anderen Zeitkontinuum lebe. Was eine schöne C-Nummer! Entspannter Herr aus Thüringen. Sandmann als Außenreporter jefällt ma!

  4. Zitat dieser Folge: “Hab ich den ihr WLan noch`n bisschn leer gesaugt.” – Du Fuchs!

  5. Wahnsinnig. Ich bin noch nicht ganz durch (erst in Estland angelangt) und habe das Gefühl selber gelaufen zu sein. Stimmung pur, Danke für die Einblicke, ich bin gespannt zu hören, was Chris601 noch erlebt hat. Freue mich schon auf die Rückfahrt heute…

    matzotti

  6. So, wieder zu Hause. Und prompt nach 5 Wochen Auszeit wieder Fernweh – dank dem begeisterten und -nden Duo in dieser Ausgabe. Rückfahrten von längeren Cachingtouren sollten prinzipiell über Schwerin geplant werden… (btw, freut mich, dass sich so das Petlingstativ auch im Praxistest versuchen durfte). Schöne Grüße nach Mecklenburg und Thüringen!

  7. P.S: Und natürlich auch an aba, wo auch immer der sich mal wieder rumtreibt 😉

  8. Das ist ja mal eine tolle Geschichte!
    Zwar hatte ich schon im Vorfeld durch den Podcast von dem Cache gehört, aber nie so richtig näher Betrachtet.
    Bin zwar noch nicht ganz durch aber schon jetzt hätte ich Lust meinen Rucksack zu packen und los zu fahren!!!
    Eine echt Klasse Bonusnummer, so zwischen der Reihe.Grüße in Richtung 400km Nord.

  9. So, gestern Abend waren die drei Wochen dann doch vorbei und nach knapp 8400km war ich wieder zu Hause.

    Danke an den Sandmann für die schöne Zeit in Schwerin. Den Abend am See und die Linsensuppe im Zwischen-den-Küchen-Studio. (Ich durfte auf aba’s Platz sitzen!)

    War ‘ne tolle Tour und der Abstecher über SN war der perfekte Abschluss.

    Bilder usw. später dann mal auf meiner Homepage.

    Und wenn man das als Beteiliger sagen darf: Der Podcast ist wirklich cool geworden. Hab ihn gestern noch auf der Heimfahrt zweimal gehört 🙂

  10. Wieder eine super Folge. Reiseberichte dieser Art sind schon was besonderes … da bekommt man gleich Fernweg.

    Danke und viele Grüße aus Augsburg

  11. Schöne Überraschung am Sonntagabend. Ein Podcast zum Überbrücken der langen Zeit von Mittwoch zu Mittwoch. Und was für eine schöne Nummer.

    Der Cache ist jetzt auf der Watchlist und im Kopf unter “Das muß mal gemacht werden”. Man bekommt direkt Lust sofort los zu wandern. Und das Chris601 die ganze Tour mit dem Trabi gemacht hat, ist noch das berühmte I-Tüpfelchen bei der ganzen Story.

    Solche Überraschungscast kann es gerne wiedergeben.

    Viele Grüßen aus Dresden

  12. Wow! Ich bin zwar ein West-Kind und durfte nur einmal in einem Wartburg mitfahren (glaub ich zumindest, ich war noch zu jung, um mich heute noch daran genau erinnern zu können, jedenfalls waren wir bei unseren Verwandten im Osten und der hatte schon ein Auto….) – egal. Jedenfalls konnte ich die nOSTalgie nicht ganz aufschnappen, aber man hört beiden an, wie viel Spass sie haben! Der Reisebericht ist ebenfalls klasse! Hach, da möchte ich am liebsten sofort in das nächstbeste Cachemobil springen und einfach hinterher…

  13. Wow! Ich höre den Podcast jetzt einige Monate, und das ist definitiv meine Lieblingsfolge! Ich habe jede Sekunde genossen. Respekt für Chris601 für diese beeindruckende Tour!
    Toll finde ich auch, wenn sandmann den Erklärbar spielt und für die Hörer einige Hintergründe erklärt, ohne die der “Witz” an einigen Stellen nicht so rüberkommen würde. Denn den Podcast hören ja bestimmt auch Geocaching-Neulinge oder/und Geocacher, die nicht in Schwerin und Umgebung ansässig sind. Das fehlte mir bei einigen Podcasts der Vergangenheit.

    Also, den aba wieder an Mikro holen und weiter so tolle Podcasts machen! Auch wenn es jetzt wieder etwas kälter wird, wären mehr solche “Draußen-Podcasts” echt klasse.

    Viele Grüße, rzbrk

  14. Das war mal wieder ein schöner Podcast, mit einem tollen Reisebericht. Sowas könnte mal mal öfter hören.

    Geocaching Podcast auch auf meinem Blog: http:// irgendeinedomaindiejaobenschonverlinktist .com/ (Link geändert, sandmann)

    lg aus Süd Niedersachsen

    • @hatti1971

      Ich hab kurz überlegt, den Kommentar in den Spam zu schieben. Das ist doch keine Werbeverkaufsveranstaltung hier. Du hast oben die Möglichkeit, Deine URL einzugeben, das muss doch reichen, oder? Wenn Du was zu sagen hast, dann kommentiere, wenn Du nur kommentierst, um Deinen Podcast zu bewerben, dann bitte nicht hier. Ich empfinde das als unhöflich.

  15. Klasse! Die Tour steht auf der Wunschliste ganz oben. Diese Folge verbindet zwei Sachen die ich schon immer haben wollte. Einen Trabi und den NbS Cache als Smiley. Respekt auch gegenüber Chris601 diese Tour ganz alleine durchzuziehen. Bevor ich Geocacher wurde, also letztes Jahr im Sommer genauer gesagt am 29.07.2011 bin ich im Sarek (Nordschweden) umgeknickt und habe mir das Bein gebrochen. Wir (Tarmin0+Ich) hatten vor zwei Wochen in der Wildnis zu verbringen. Da das Telefonnetz sehr rar ist mußte ich 5 km mit geschientem Bein humpeln. Dort wurde ich dann mit dem Hubschrauber abgeholt. Das Rettungsnetz dort oben ist sehr gut und der Hubi meist der schnellste und einzige Krankenwagen. Aus dem Sarek fliegen Sie auch Leute mit Bauchschmerzen aus (Aussage von Jan meinem dortigen Notarzt). Der Unfall war der Grund das ich mir ein GPS Gerät zugelegt habe, da der Hubi uns zuerst anhand der Kartendaten (Papier und Kompass) nicht gefunden habe. Ach ja auch gut zu Wissen die Notrufnummer in Europa ist fast überall die 112.

  16. Chris601 hat mir überaus sympathisch die Beifahrertür seines Trabis geöffnet. Ich bin ohne zu zögern der Einladung gefolgt, auf den Beifahrersitz geklettert und habe mich knapp 8500 Km rund um die Ostsee chauffieren lassen.

    Vielen Dank für diese extrem tolle Mitfahrgelegenheit – das hat mir extreme Kurzweil und Freude bereitet!

    Schöne Grüße,
    Dieter

  17. Sehr sehr geil ! Habe eben von einem Cacherkollegen aus Ostfriesland von diesem Podcast gehört und ihn mir natürlich direkt angehört.
    Da warst Du also wahrhaftig noch auf Usedom. Das die Coin jetzt weg ist, ist allerdings sehr blöd. Hoffe auch das sie wieder auftaucht.
    Auch ich bekomme Pippi in die Augen wenn ich an den NBS denke!
    Wir hören uns…

    Bamsti

  18. Für mich mit die beste Folge in den letzten Monaten. Vielen Dank dafür.

  19. Ich habe die Folge gestern unterwegs gehört und als ich zuhause angekommen war, bin ich noch gut 20 Minuten im Auto sitzen geblieben und habe bis zum Ende gehört.

    Chris, Respekt vor Deiner Tour, Deine Schilderungen habe ich wirklich gerne gehört. Tom, Deine Art jemanden beim Erzählen genau in die richtige Richtung zu “schieben” ist wunderbar. 165c hat mir von den Podcasts der letzten Monate am besten gefallen – das ist jetzt schon mein Podcast des Jahres 2011.

    Ich könnte mir für mich – auch wenn ich ein Familienmensch bin – sehr gut vorstellen so eine Tour alleine zu machen, die Argumente von Chris kann ich sehr gut nachvollziehen. Danke fürs Erzählen, danke fürs Aufzeichnen!

  20. So, nach dem Toskana-Urlaub endlich auch wieder Zeit fürs Podcasthören… und dann noch so ein schöner Reisebericht. Hatte danach quasi schon den Rucksack in der Hand ;o)
    Beim Hören auf dem Weg zur Arbeit hatte ich ein Dauergrinsen im Gesicht. Da ich S-Bahn fahre guckten einige Leuts schon verwirrt zu mir ;o) Aber der Sandmann meinte ja selbst, dass er sein Grinsen auch nicht mehr aus dem Gesicht bekäme… von daher, ich hatte viel Spaß beim Hören. Vielen Dank an dieser Stelle!
    Grüße aus Hamburg
    Ilka

  21. Dieser Podcast war in der Tat eine Sternstunde. Man bekommt richtig Lust mal wieder einen RICHTIGEN Cache zu machen, anstelle der Alltags-“Tüdeldosen”. Daumen hoch!

  22. Ich muss mich anschließen. Habe ihn gestern bis kurz nach 1.00 Uhr in der Nacht angehört.
    Und eins steht jetzt fest, irgendwann stehe ich auch im Logbuch.

    Danke für den wunderschönen Podcast!
    Grüße,
    BimBamBino

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.