Seite auswählen

Es kommt nicht sehr häufig vor, dass dieser Beitrag entsteht, wo der Podcast selbst schon seit mehr als ein paar Stunden im Kasten ist. Längst. Besondere Umstände erfordern besondere Zustände. Mindestens.
So ein Montag abend kann auch im Küchenstudio ganz nett sein. Ungewohnt zwar, aber nett. Ungewohnt nicht nur wegen des Wochentages, sondern auch wegen der Begleiterscheinungen. Bislang wusste ich gar nicht, dass im ZdKS ein Fernseher steht. Einfach nicht wahrgenommen. Unsichtbar. Ist zwar eine alte Röhre, erfüllte aber seinen Zweck beim LiveLästern ganz hervorragend.

Im Anschluss an die haarsträubende Geschichte im Fernsehen plaudern wir im Podcast. Wir hatten uns schliesslich nach der ungewollt langen Pause viel zu erzählen. Wirklich.

So war der sandmann auf Erkundungstour im verlorenen MV während ich unter anderem mit dem Bundescacheminister den Boule-Spielern an der Alster am Schweriner See zuschauen konnte. Gab viel zu erzählen. Während es in und auf vielen Geocaching-Seiten zum 1. April mehr oder minder (meist letzteres) “gute” Aprilscherze gab, war eines ganz sicher keiner: Das Geocoinfest ist befreit. Und zwar vom Eintrittspreis. Magellan, so war zu vernehmen, ist als Sponsor bei Europas Cointreffpunkt Nr. 1 eingestiegen.

Stichwort Coins: Vom CrazyCoin-Contest bei mygeocoin gibt es Gutes und Schlechtes zu berichten. Das Schlechte hat ja mittlerweile dazu geführt, dass der Contest bereits einmal abgesagt werden musste. Das Gute: Es gibt eine Neuauflage. Und Kreativität heisst wirklich nicht, ganz kreativ nach Bildern zu guugeln…

Die leidigen Geschichten, dass Geocacher die bösen Buben draussen im Wald sind, die Schuld an den vielen allen Wildunfällen und überhaupt sind, sind eigentlich nicht mehr mit Fingern zu zählen. Jedenfalls mit den eigenen nicht. Aber es gibt auch hier Amusement: Polizist sieht aus Auto nach oben, entdeckt in 15 Metern Höhe eine Kiste auf einem Betonträger einer Fabrik und lässt die Höhenrettung antreten. Die wiederum holen in kompletter Montur das Ding aus der Luft. Nun steht es auf der Polizeiwache und kann abgeholt werden.

Stichwort Medien: Es wird ja nun auch geocachelich und royal geehelicht (starkes Wort. Ganz starkes Wort!). Und zwar demnächst auf/in einem wunderschönen Schloss in Mecklenburg-Vorpommern. Ja richtig. Marion und Alexander haben nämlich gewonnen. Beim Radio. Und noch was – quasi mediales – gibt es zu berichten: Selbst Kinderbekleidungs-und-sonstiges-überteuertes-Zeug-für-Kinder-Versender Jako-o hat ein aaaaaaabsolutes Trendthema im Katalog: Diese digitale Schnitzeljagd. Diese Tupperdosensucher. Und nur für Kinder gibts gaaaaaaanz tolles Zubehör zu kaufen. Ein GPS-Gerät mit 999 vorinstallierten Caches (schnell kaufen, bevor die Caches archiviert sind…). Einen Hammer (braucht man immer, ihr wisst schon…). Und einen Spaten (ähm…). Den wiederum kann man auch beim

Fahrradfahren sehr gut gebrauchen. Wofür? Keine Ahnung. Aber ich brauchte eine Überleitung. Es gibt nämlich ein paar schicke Fahrradtouren und -caches.

So. Ich bin heute fürchterlich unkreativ. Deswegen zum Abschluss nur noch der Link für jene Hörer, die aus diesem Beitrag den Link klicken (macht das eigentlich noch jemand?).
Dosenfischen – der Podcast 149c

Nachtrag:
Hier noch der Link zu den lustigen Grußkarten.
Und hier findet Ihr den Stift, der Farben aus der Realität aufnimmt und aufs Papier bannt.