Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen: Geocaching-Podcast 212

Granatenstarke Club-Mate, testgestellt von Herrn Eastpak, und ein Kaffee mit maximaler Ausbeutung eröffnen heute unseren Podcast, schielen neidvoll zum berühmten Herrn Schweigert, der nicht nur erst die Nordseetaufe rockt, dann bei Google mal ordentlich die Meinung gesagt hat, sondern dann auch noch Bono (Bono!) getroffen hat. Und so schwatzen wir uns diesen Mittwoch durch die Zwischenräume – am Sprechtag, in der Praxis für Dosenfischerträume.

Wir plaudern heute über die folgenden Themen:

* Go to Space with ESA – Beneidenswert, wer daran teilnehmen kann: Zum Launch der Groundspeakschen Travelbug-Trägerrakete gibt es ein Event in Darmstadt, das an einem wirklich wirklich wirklich extreeeem coolen Ort stattfindet.

* We all live in an U-boot – Das zweite U-Boot ist gebaut. Ist ja auch schnell gemacht, so ein U-Boot. Baut man ja nebenbei. So nach der Arbeit und vor dem abendlichen Wurstbrot. Und weil ein U-Boot einen Namen braucht, wird es getauft.

* Dosenfischer Freizeitpark – Gibts ja wohl nicht! Da haben die Holländer u-n-s-e-r-e-n Freizeitpark gebaut. Einfach so ins flache Land. Skandal!

* Splish! Splash! – Lustige Karten auf irgendwas stoffiges gedruckt, abwaschbar und “wearable”. Sagt der Hersteller. Den Hinweis fanden wir über das Blog von Annika, die einen schicken Beitrag über die Intergeo geschrieben hat.

* Südamerika-CachesLilli Morrison ist in Südamerika mit dem Rad unterwegs. Und cacht sich nebenbei durch Ecuador, Peru, Bolivien, Chile… Hach!

* Jäger, Förster, Naturschützer – und jetzt auch noch die Kiffer. Wenn man eine Hanfplantage entdeckt und meldet, muss man sich nicht wundern, wenn in der nächsten Ausgabe der “Kiffe” ein nicht so schöner Artikel über Cacher erscheint.

* Couch-Cachen – mapsurfen.de ist eines, GeoSurfen ein anderes Projekt. Während ersteres tatsächlich komplett am Rechner absolviert wird, muss man beim GeoSurfen noch raus. Auch dafür wirds eine Zielgruppe geben – unser ist das aber nicht.

* Geocaching in der Presse – In Dänemark ist ein Cacher verunglückt. An der Levensauer Hochbrücke entdeckt ein Geocacher eine Leiche.

* Agentenzeug – Echtes Agentenfeeling verspricht Garmin zur Tactix. Ein Uhr im “Tactical Design” für alle Sondereinsatzkräfte. Also Geocacher. Auch.

* Hoch die TassenEin Quantum Prost – von und mit den Herren Rumburak67 und Zwischenmahlzeit.

Wir sind dann mal raus für heute. Nächste Woche packen wir, podcasten zwischendurch, und sind dann bis Sonntag auf unserem Live-Kanal verfolgbar (wir sind doch in Bremen und in Ulm). Bis dahin viel Spaß beim Hören.

8 Kommentare

  1. Und wieder mal Spass für den morgigen Arbeitsweg… 🙂

  2. Super, es gibt ein Geburtstags einschlaf Podcast für mich, MEGA freu.

  3. Ein sehr schöner Anfang: “Ich trinke heute”… “Ja, ich habe Ausschlag”. Ich weiß nicht, was mir mehr Sorgen bereitet 😉

  4. So, durchgehört, mann, mann, mann, aba, du warst ja mal wieder auf Krawall aus – eine große Tüte Mitleid für den Sandmann 😉 Ansonsten wie üblich ein wunderbares Geplänkel.
    Gruß aus dem wilden Osten von Hamburg.

    • Hörst Du aba? Der Mann versteht mich.

  5. Lauter gesichtslose Kommentare bis jetzt… Da schreib ich doch auch mal was, nämlich: Grrr, mein W-Lan hinkt und ich kann den Podcast noch nicht runterladen. Aber ich freu mich schonmal im Vorfeld. “Auf Krawall aus” klingt schon mal vielversprechend. Harmonisch darf’s ja auch noch dann in Bremen und Ulm werden 😉

  6. Jetzt habe ich es endlich auch geschafft, diesen Podcast zu hören.
    2 Dinge habe ich beizutragen:
    1. Geocacher findet Leiche
    Diese Meldung ging auch durch das Fernsehn. Sehr traurig und auch gruselig.
    Traurig aber auch die Fernsehberichterstattung vom NDR 1 Welle Nord ( 25.10.2013 ) Zitat:”Ein Passant, der als sogenannter Geocacher auf elektronischer Schnitzeljagd per GPS unterwegs war, hatte am Dienstag nach Angaben der Polizei gegen 18 Uhr auf der nördlichen Seite nahe der Levensauer Hochbrücke den Toten gefunden.”
    Es interessiert doch keinen Menschen ob ein Angler, Radfahrer oder Geocacher den Mann gefunden hat!
    Der Mann ist tot. Dem interessierten Leser oder Zuschauer sollte in dem Augenblick doch nur wichtig erscheinen, ob es sich um ein Verbrechen oder Unfall handelt.
    Aber man soll sich ja nicht aufregen über Dinge, die man nicht ändern kann. Wahrscheinlich sind auch bereits Textbausteine in den verschiedenen Redaktionen hinterlegt, in dem sofort der Zusatz “elektronisch Schnitzeljagd ” aufpoppt, sobald das Wort Geocacher kommt.

    2. Sandmann vor dem 1000.sten Cache
    Da wir auch kurz vor der 1000 sind, kann ich mir deine ( Sandmann ) Gefühlslage vorstellen. Auch die Gedankengänge, ob man etwas von seinen Lieben ( aba ) geschenkt bekommt. Es kribbelt ungemein….., aber um dich schnell wieder runterzuholen… sobald du die 1000. Dose gelogt hast, also die Tinte ist noch nicht trocken im Logbuch, denkst du bereits daran, wann du die 2000 schaffst und alles geht wieder von vorne los. Ich glaube dieses Gefühl der Glückseligkeit beim 1000. sten Cache ist nur ein sehr sehr sehr kurzes,… aber man wird sich immer wieder daran erinnern können…
    Schöne Grüße vom Südhang des Teutoburger Waldes
    viersoeken

  7. Nun bin schon mal bei den Dosenfischern und aufeinmal geht meine Webseite nicht mehr. Ich hoffe das Problem in den nächsten Tagen zu lösen. Konnte hier keine Mails empfangen und damit auch nicht die Mahnungen das sie geschlossen wird. Nun ist Wochenende und in Alemania arbeitet da ja selten ein Unternehmen. Also etwas Hoffnung bleibt noch für die nächste Woche. Winken und Lächeln. Thomas

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.