Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast Nr. 27

Pfingsten 2008 – the Making of Schlosspark Dreilützow. Ein Outdoorpodcast zum Entspannen. Die Faszination der Sille, der Zauber der Natur. Nur hin und wieder unterbrochen von menschlichen Stimmen. Das sind 50 Minuten pure Podcastidylle.

Der gelobte Cache ist hier zu finden, der Schlosspark-Dreilützow-Multi ist noch nicht fertig – da muss ich noch das Listing machen.

Dosenfischen – der Podcast Nr. 27

11 Kommentare

  1. Ja wie jetzt, FTH noch um 9.00 Uhr des Folgetages?
    Bin übrigens schon lange nicht mehr soo entspannt zur Arbeit gegangen 😉

  2. Der hier ist ganz toll. Gibt’s im Askaniamarkt (is’ so ne Schreibwarenkette hier) oder halt im Netz oder einfach mal gucken. Kostet <3 EUR, schreibt auf nassem Papier und gibt’s in rot, schwarz und blau. Bester Logstift! 🙂

    Tim

  3. Tom mit den Gassipods hat übrigens auch gerade “live” einen Cache gelegt. 🙂

    Tim

  4. habt ihr mal die Einträge in euren Logbüchern angeschaut? Danach fragt ihr nicht mehr wirklich ernsthaft nach speziellen Stiften…
    Die meisten Einträge, speziell auf Nano- oder Micrologbüchern kann man kaum entziffern. Und das liegt nicht am Stift!
    Scheinbar gehen vermehrt Ärzte zum Cachen? 😉

    Übrigens glaube ich nicht, dass die Amis mit UPS einen Hasengrill bezeichnen.
    Und außerdem machen die das genauso wie hier. Wir konnten drüben auch viele dieser RabbitBBQs bewundern 🙂

  5. Oops, gerade im Netz gefunden:

    UPR
    Unnatural pile of rocks, deutsch: unnatürlicher Steinhaufen, an dem das Versteck zu erkennen war.
    UPS
    Unnatural pile of sticks, deutsch: unnatürlicher Stockhaufen, an dem das Versteck zu erkennen war, auch Hasengrill genannt

    Der Sandmann hatte also recht!

  6. …aber nur mit gefährlichem Halbwissen.

  7. Tja, Ihr habt zwar einen Besuch DiM-Kindercache in Hagenow erwähnt, aber noch gar nicht bei GC geloggt…kopfkratz…Bin ich schon senil?

    Gruß
    Christoph

  8. Manche Owner denken, eine Dose mit Frage drin sei eine question to answer…

  9. @EW742
    Diese Woche war so, dass ich alles, was irgend warten kann, verschoben hab. So auch das Loggen meiner drei über Pfingsten gefundenen Caches.

    Hatte ich erwähnt, dass die Dose der Hammer ist? 😉

  10. Bisher hatte ich immer einen Weregeschenk-Kugelschreiber von CacheZone zum loggen benutzt. Von dem wurde die ansonsten recht gute Mine allerdings leider ziemlich schnell leer, so dass ich im Moment ohne festes Schreibgerät dastehe. Ich habe mir allerdings einen Space Pen samt Ersatzminen und auch ein paar Fisher Universalminen bestellt, damit ich diverse Kulis damit bestücken kann. Mal sehen, wie die sich so machen. Der Power Tank sieht aber auch vielversprechend aus.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ein Wochenende in Schwerin « Von Hamburg bis Hawaii - [...] dort wurden wir dann auch schnell fündig. So haben wir dann nach etwas über einem halben Jahr die Dreilützow-Serie…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.