Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 49

Geocaching mit Hund und Podcast - fast ein Gassipod...?Es gibt Dinge, die gibts gar nicht. Und es gibt Dinge, von denen viele glauben, dass es sie nicht gibt, die es aber geben soll. Oder irgendwie so. (Und wer den Podcast hört, wird ganz schnell feststellen, worauf sich dieser komische Satz bezieht.)

Was haben wir heute im Gepäck?

* Es scheint so (Achtung: Konjunktiv) als gäbe es eine Regel, wonach Caches auf oder an Kinderspielplätzen nicht mehr gelegt werden sollen/dürfen. Allerdings, und das ist auch unsere Frage, scheint es (Achtung: wieder Konjunktiv) diese Regel nirgends kommuniziert zu geben.

* Am Brummitreff gab es Dienstag dieser Woche (9. September) das angekündigte CITO. Und dabei wurde der Cache Brummitreff wider Erwarten nicht gefunden. Das CITO war von EW742 organisiert und (aus Sicht eines CITO-Events) ein voller Erfolg, wie die Fotos von den prall gefüllten Müllsäcken belegen.

* Während der Brummitreff nun sauber ist, trifft das auch auf die Homezone vom sandmann zu: Alles abgefischt. Nur ein einziger Cache (mit Ausnahme der gemeinsam gelegten, aber auf meinen Account laufenden) ist quasi der weiße Fleck: Der Klettercache “Danke Schwerin

* Wir freuen uns schon doll auf das “6. Leipziger zu Fuß Event“. Wir haben dann ein hartes Wochenende vor uns, sind aber sehr gespannt.

Französische Wochen bei Upload* Zwei weitere Events kündigen wir an: Zum einen gibt es in der Weltkulturerbe-Stadt Stralsund ein Treffen, zum anderen wird in Bremen zum Event geladen.

* Coins – das Thema läßt uns so richtig nicht mehr los. Und das, obwohl wir vor gar nicht allzu langer Zeit auch im Podcast noch offenbarten, daß wir mit den Münzen so gar nichts anfangen können. Das hat sich ein wenig geändert. Und so fahren wir irgendwie total auf die “Pure.Geocoin” ab – ein Schmuckstückchen, wie wir finden.

* Schweizerwochen heißt es noch bei uns. Es gibt schon ein paar Einsendungen, aber wir wollen mehr. Mitmachen und Coins von Ernie gewinnen: Dafür sollte man den Satz “De papscht hät s speck-bsteck z spot bstellt” (zu deutsch: Der Papst hat das Speck-Besteck zu spät bestellt) am Telefon (0385-4859933) aufsagen oder als mp3-Datei aufzeichnen und an schweizerwochen {at} dosenfischer [punkt] de schicken

* Zu Geopolies, im letzten Podcast erwähnt, haben uns die Gartenzwerge Berlin ein paar Infos geschickt. Danke dafür.

* moenks Hauptstadtstudio hat den Betrieb aufgenommen. Wir freuen uns über einen weiteren und auf noch viele Podcasts aus Berlin und drücken die Daumen!

* Polxs von den Cache-Test-Dummies ist in Schweden unterwegs und bloggt natürlich von unterwegs.

* Es gibt einen Cache, der den Dosenfischern gewidmet ist, und es gibt zwei Coins (“aba” und “sandmann“) die matzotti in die Welt gesetzt hat und die um die Wette nach Schwerin rennen.
Bitte unterstützt den aba-Coin und bringt ihn schnell nach Schwerin
Ey, aba!
Los Leute, holt die sandmann-Coin in den Norden!
Ach nee, aber Du darfst, ja?

Viel Spaß beim Hören und eine angenehme Woche mit
Dosenfischen – der Podcast 49

47 Kommentare

  1. man, dass ging heut ja schnell 😉

  2. Von mir ist auch eine Dosenfischer Coin nach Schwerin unterwegs, und zwar diese hier.

  3. @hamelenser.
    cool! danke fuer die info 😉
    und auch diese hier von dir moechte ich erwaehnen. sehr nett!

  4. So diese Folge befindet sich im Dosenfischer-Telefon

  5. Ja wie machen das die Stöckerlöpers mit den events… die waren in Vorcacherzeiten fleißig und haben nun ihre Kinder-,Verwandten- und Freundesschar verteilt nach Berlin, nach Sachsen, nach Stralsund nach Bremen und auf die Insel Usedom und das ist ganz praktisch für: Wir kommen euch dann mal besuchen…

  6. Ich hab auch Rotwein. :o)

    http://www.cistes.net ist die frz. Cacheersatzseite. Da ich aber mit Frankreich nun gar nix anfangen kann kann ich sonst nix dazu sagen.

    Extrem unverständlich und nervig find ich bei der ganzen Guidelines-Reviewer-Diskussion, dass es extrem von dem jeweiligen Reviewer abhängt, welche Regel er wie anwendet. Die müssten sich doch mal irgendwie auf bestimmte Regeln absprechen… Andererseits zieh ich meinen Hut vor der ehrenamtlichen Arbeit und will das selbst bestimmt nicht machen müssen. 🙂

    Der Polizeibericht ist süß. 😉

    Beim Brummitreff ist es mir völlig unbegreiflich wieso sich so viele Leute von dem Owner zum Harry machen lassen. Oo

    Lesebühne würde mich ja mal reizen. Kommt ihr (noch?)mal hier in die Gegend?

    Dann kann ja jetzt lustig geraten werden wer stashlab ist. 🙂

    Bei den Gassipods gibt’s ‘nen Podcastcache.

  7. Hi. Da ich ja selbst Französich spreche und verstehe muss ich sagen, dass euer Französich ja richtig professionell klingt 😉 Le plastique … nee bei denen heisst das “la cache”. Man sprichts wie man liest.

  8. – Müsste die Sandmann-Münze nicht in einen Large 😎
    – warum soll die Sandmann-Münze nicht in einen Klettercache? Er hatte doch in einem Podcast angekündigt den noch zu machen, innerhalb eines Jahres?!
    – Cache an Kinderspielplätzen verboten? Ob offene oder heimliche Regel, Gott sei Dank!!! Geil, nachts auf einen Kinderspielplatz ist ja noch viel cooler, du solltest mal mit mir in Hamburg Cachen gehen, da steht oftmals sogar dran das Erwachsene ohne Kinder die nicht betreten dürfen… Realistisch gesehen ist es doch so das der Cache dennoch gesucht wird und wenn da an einem Tag 10 erwachsene Männer rumschleichen fühlen sich viele Mütter belästigt! In Schwerin ist das vielleicht einfacher, in Hamburg geht es da anders ab! Auch wenn die Geschichte viel zu sehr aufgebauscht wird, die Tatsache das sich die Mütter dort sofort belästigt fühlen ist nun mal da…
    – als ich dachte bei “Danke Schwerin” hat der Sandmann ein Kranfahrzeug besorgt hat er noch gelacht, jetzt denkt er drüber nach 😎

  9. Moin zusammen.
    Also gestern Abend war mir das diesmal zu spät um noch auf euren Podcast zu warten. Hab dann den ersten Teil bis kurz nach der Spielplatzproblematik mit meinem Muggelkollegen auf der Fahrt in die Arbeit gehört. Er fand dieses ganze Getue übrigens ziemlich überflüssig. Ich persönlich würde alleine keine Caches auf Spielplätzen suchen oder legen. Können wir Erwachsenen nicht wo anders spielen und Spielplätze den Kindern lassen? Von der Kinderschänderdiskussion mal ganz abgesehen.

    Das mit dem Brummitreff habe ich auch verfolgt und mich ebenfalls gewundert, dass die Dose noch immer nicht gefunden wurde. Das sich da mancher veräppelt vorkommt, das kann ich schon verstehen.

    Den Teil bis zum Baumumsägen habe ich gerade in der Pause gehört. Wusste nicht, dass diese Idee nicht nur mir schon in den Sinn gekommen ist? 😉

  10. Das mit dem Brummitreff hat einen längeren Hintergrund.
    Im Berliner Forum gibt es einen Thread dazu:
    http://www.geoclub.de/viewtopic.php?p=416169#p416169
    Aber ein Gutes hatte der Brummitreff ja erreicht, und zwar das CITO.
    Großes DANKE an Christoph (ew742), das hast Du prima hinbekommen 🙂

    @dosenfischer: Hatte euch C54 nicht mal ein Interview angeboten?
    Die Zeit wäre nun sicherlich reif dafür…

  11. Thema Kinderspielplätze:

    Muss denn immer alles kaputgeregelt werden? Das ist doch so absurd! Nun mal ehrlich ca 50% (geschätzt) der Cacher sind mit Kindern unterwegs. 100% derer, die ich kenne, haben mit dem Geocachen nur wegen ihrer Kinder begonnen. Wer sich unwohl auf einem Spielplatz fühlt oder argwöhnisch beobachtet, sollte den Cache zu einer Tageszeit suchen in der der Spielplatz leer ist.
    Nun bin ich ja zufällig auch einer, der als Owner andere Geocacher auf bzw über Spielplätze führt. Mir wäre bis zu diesem Podcast niemals der Gedanke gekommen, dass es damit ein Problem geben könnte. Vielleicht liegt das ja auch daran, dass ich dort immer mit meinen Kindern bin. Als Lösung fällt mir für die Einsamcacher nur ein – Der kuschlige Herbst/Winter kommt – Schon im nächsten Jahr könntet ihr mit einem eigenen Kind auf dem Spielplatz sein 🙂 Dann können diese Caches ohne unbehagen gesucht werden.

    Allgemein bin ich ja der Meinung, dass alle Regeln beim Geocachen abgeschafft werden sollten. Jeder hat im Vorfeld die Möglichkeit Informationen über die Caches einzuholen und dann eine Auswahl der für Ihn machbaren Caches zu erstellen. Der Rest würde sich selbst regulieren.

  12. Ja, lieber mic@, wir sind mit Cyberman im Gespräch. Leider kommen wir nicht mal eben so nach Berlin, aber ich freue mich schon sehr darauf, mit Cyberman in Kürze mal einen Kaffee zu trinken.

    Ich kenne den Thread, traue ihm aber nur bedingt. Zuviel alte Wunden, zuviel persönliche Angriffe – dazwischen kann es keine “Wahrheit schwarz-weiß” geben, sondern nur etwas voller Graustufen… .

    Anders als viele andere kann ich mir nur schwer vorstellen, dass jemand sich so einen Stress macht, nur um eine persönliche Fehde auszutragen. Vielleicht bin ich da zu naiv, aber keine persönliche Fehde ist soviel Energieaufwand wert – so mein Gedankengang. Für mich jedenfalls wäre das Stress – emotionaler Stress. Wie im Podcast gesagt – ich gehe auch davon aus, dass der Cache da ist. Es hätte nämlich in der Vergangenheit mehrfach Möglichkeiten gegeben, die Nummer ohne massiven Gesichtsverlust zu beenden. Das ist nun, nach dem CITO, nicht mehr möglich, es sei denn, der Cache ist wirklich da.

  13. Na, jetzt geht das mit dem Kopf aus der Schlinge doch ganz einfach: der wurde einfach mit entsorgt. Ob dem wirklich so ist, kann doch keiner mehr nachvollziehen. Und es wird etwas ganz simples sein. Sowas wie hinter der Wartungsklappe einer Laterne, im Foren-Thread genanntes Jutesäckchen mit Nadeln beklebt (muss ich mir merken!) oder einfach ein Magnetelement auf einem Schild (schön flach) mit Logstreifen auf der Rückseite (oder gar eine Parkplatzmarkierung, die gar keine ist?).

    Und von wegen zu viel Stress wegen Querelen, da gibt es ganz andere Geschichten…

  14. Meinste nicht, dass jeder CITO-Besucher mit Argusaugen geschaut hat, was er da wegwirft?

  15. sicher hat jeder geschaut, aber wenn es gut getarnt ist, kann es einem auch entgangen sein. Außerdem hat bei der Menge (siehe die Bilder der Müllsäcke) wohl keiner mehr in Erinnerung, was er alles genau weggeworfen hat. Und keiner weiß, was die anderen in der Hand hatten, denn es kann jeder gewesen sein….

  16. 50% sind mit Kindern unterwegs? Da sind mir dann wohl immer nur die anderen 50% begegnet in den letzten 4 Jahren… Entspricht auch nicht gerade den Zahlen aus dieser Geocaching-Diplomarbeit. Wie gesagt, das dürfte durchaus regional unterschiedlich sein und in der Beziehung ist es in der “Provinz” sicherlich etwas einfacher wo nicht schon am ersten Tag nach der Veröffentlichung bis zu 20 Cacher auflaufen…

  17. Die 50% waren ja wie schon erwähnt nur geschätzt. In meinem Umfeld sind es weit mehr. Regional gibts da sicher Unterschiede, die kann man schon an unterschiedlichen sozialen Strukturen knüpfen. Das ändert aber nichts daran, dass man nicht alles überregulieren sollte! Schließlich wird hier auch eine Kindercacheliste empfohlen, und warum sollten da keine Caches mit Spielplätzen drin sein? Kinder lieben Spielplätze ! Und cachende Kinder (mit deren Eltern) lieben auch Spielplätze ! Warum sollte es verwerflich sein, wenn am Tag der Veröffentlichung mehr als 20 Cacher auf einem Spielplatz auftauchen ?

  18. Wenn es eine Regel zu Spielplätzen geben sollte, dann sollte diese bekannt gemacht und angewandt werden, und nicht je nach Reviewer mal so oder mal anders…

    Aber abgesehen davon ist es doch auch überhaupt kein Problem, die Dose ausserhalb des Spielplatzes zu verstecken. Das verringert sowohl die Probleme für die Suchenden (Pädophilenverdacht), als auch die Probleme für den Cacheowner in Form von durch neugierige Kinder gemuggelter Dosen.

    Insgesamt aber wieder ein feines Stück Podcast 🙂

  19. Ich zähle mich auch zu den “mit Kindern cachenden”-Cachern. Das heißt ja nicht, dass ich nur mit Kindern cache. Meist sind die Kinder nicht dabei. Denn Gewalttouren sind nix für sie, genauso wie Lost-Places und/oder extreme Nacht-Caches.
    Caches an Spielplätzen halte ich für ein zweischneidiges Schwert. Auf richtig guten Spielplätzen bei denen der Spielplatz zum Cachekonzept dazugehört (krieche durch Röhre, in der Mitte an der Decke gibt es die Koordinaten…) bin ich sofort dafür. AN Spielplätzen im Gebüsch oder gar auf einem Baum finde ich es allerdings voll daneben. Das muss dann wirklich nicht sein. Es sollte ein verfahren geben, welches für solche Caches eine entsprechende Begründung erfordert um freigeschaltet zu werden. das kann man dann auch auf andere Ausschluß-Objekte ausdehnen (Gleise z.B.). Keine oder keine schlüssige Begründung, keine Freischaltung. Wäre zumindest einfacher, als jedes mal ewig langes rumlamentieren und hin und her.

  20. @rehwald.
    nochmal: es geht nicht um eine loesung, wo man eventuell und mit ausnahmen etc. hantieren kann. es geht mir einfach darum, dass es klare regeln gibt. und wenn es dann heisst: auf spielplaetzen und 150 metern radius keine caches – dann ist das eine regel (egal, wie doof ich die finde) und es herrscht klarheit, was erlaubt ist oder nicht.
    was ich nicht akzeptiere, sind kann bestimmungen, die in langwierigen diskussionen enden. also: entweder “ja” oder “nein” spielplatz in den regeln und fertig ist das thema. 😉

  21. Das ist auch das, was ich präferieren würde. Aber dies ist je eher ein politisch motiviertes Thema und die Politik lebt von komplizierten Kompromissen. Es sollte klar geregelt sein. Jeder Reviewer sollte sich identisch verhalten. Und, das wichtigste: solche Regeln müssen kommuniziert werden! Ansonsten wird ein Cache gelegt, Bestimmungen eingehalten, vom Reviewer abgelehnt, allgemein wird rumgemault, hochgeschaukelt, thematisiert. Wenn ein Reviewer seine Ablehnung nicht begründen kann, dann darf er auch nicht ablehnen dürfen. Sonst sieht das schnell nach persönlicher Abneigung aus.
    Wenn es Bedenken gibt, dann muss das in Regeln gefasst werden. Mein Kompromiss stellt nur eine Variante dar, die möglichst vielen gerecht werden soll.

  22. bei mir kommt die Ablehnung einfach durch Erfahrung zustande. In Buxtehude gab es einen Cache direkt neben einem Spielplatz im Gebüsch. Dort angekommen war ich kaum aus dem Auto als 3 Muttis rund um den Platz Patrouille liefen. Das wäre mir vielleicht gar nicht so aufgefallen aber beim wegfahren (Cabrio mit offenem Dach) rief ein Junge auf dem Platz: “Mama, der Onkel fährt jetzt weg”… Somit war es nicht schlimm aber irgendwie unangenehm für mich sozusagen auf die schnelle als verdächtiger Kinderschänder eingestuft zu werden und für die Mütter war es sicherlich auch nicht angenehm gewisse Ängste um ihre Kinder zu haben. Wenn jetzt 20 alleinstehende Männer an einem Tag dort durchs Gebüsch ziehen ist doch verständlich das die Mütter das nicht soooo schön finden. Damit möchte ich die Diskussion dann auch für meinen Teil beenden, passt einfach irgendwie nicht in Kommentare wie hier…

  23. Wir hatten aktuell einen Cache in Planung, der an Spielplätzen liegen sollte. Nicht unbedingt auf dem Spielplatz, da ist die Gefahr, dass er zerstörrt wird zu groß, aber in unmittelbarer Nähe. Die Spielplätze haben wir uns nicht ausgesucht, um irgend jemanden zu ärgern, sondern weil es häufig einfach schöne Orte sind, nicht nur für Kinder. Als Eltern von drei Kindern, zwei davon im Spielplatzalter, wären wir vor diesem Podcast nie auf die Idee gekommen, dass es mit Spielplätzen Probleme geben könnte. Ich hoffe, ich kann mir diese Naivität noch lange erhalten.

  24. aber wir sind doch nur der ueberbringer dieser schlechten nachricht.
    aber nochmal: es ist m.E. momentan nicht so, dass es diese “regel” als solche tatsaechlich gibt. genau das ist mein problem damit.

  25. aba hat ja schon den entscheidenden Punkt der Diskussion angesprochen. Regel oder nicht? Das ist letztendlich die Frage.

    @dorfkind
    Dein Cache wäre wahrscheinlich sogar für die Spielplatzcache-Gegner insofern in Ordnung, als dass Du ja auf den Spielplätzen nur Abzähl- und keine Suchaufgaben bereit hältst.

  26. @SöNeTjAn

    Mir gings genauso, als ich davon hörte… ich war echt fassungslos und ich mags auch jetzt noch gar nicht recht glauben. Zumal damit die Grenze dessen, was möglicherweise verboten wird, wieder ein Stück verschoben wäre. Was – und die Frage ist berechtigt – käme als nächstes? Kirchen? Wälder? Öffentliche Parks?

  27. Die LED-Lenser P7 gibt es bei Conrad.de (ich hab sie auch schon 4 Wochen! Geiles Teil!). Sie leuchtet auch echt länger (ca. 60 Stunden) als die gewohnten 6-10 Stunden bei Mag Lite und ist dabei 200 Gramm leicht!

  28. In dieser Geocoin-Datenbank http://www.geocoincollection.com/ haben zwei Amis eine Dosenfischer-Coin, bzw ein weiterer sucht eine…

    Bin ich grad zufällig aus dem grünen Forum heraus drüber gestolpert: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=60&t=27458

    🙂

  29. @sandmann

    Ich fühle mich durch diese (evtl interpretierbare oder enstehende) Regel auch nicht persönlich angegriffen. Und denke auch, dass der Cache noch durchgegangen wäre, aber wo führt diese Regelwut noch hin? Jede Eventualität kann und muss nicht geregelt werden!! Wo bleibt da die Lebensfreude, wenn einem das Hobby zugeregelt wird?

  30. Das ist klar, also, dass Du Dich nicht persönlich angegriffen fühlst. Wir sind uns was diese Sache betrifft, völlig einig.

  31. Nabend Zusammen!

    Hatte leider noch nicht die Gelegenheit den Cast zu hören, aber Aba und Sandmann haben das offensichtlich vollkommen richtig erkannt.

    Es geht letzlich darum ob da nu eine Regel existiert oder nicht.

    Dieser Frage ist der betreffende Reviewer auch immer wieder ausgewichen.

    Vielleicht gibt es ja bald mal einheitliche Auffassungen bei oder einheitliche Regeln für die Reviewer.

    Ansonsten finde ich es ebenso Klasse das da freiwillig Freizeit geopfert wird und will hier auf keinen Fall eine neue Diskussion starten!

    Wenn also etwas dieser internen Regeln wirklich existiert, dann wird es Zeit das die sauber in die Guidelines kommen.
    Wenn diese Regel nicht existiert, sondern nur Auslegung eines einzelnen ist…..

    Es ist schon alles mehrfach gesagt worden.

    Ich hör jetzt erstmal den Podcast und freue mich über den frischen Fisch 😉

  32. sagt mal, war nicht schon mal die Rede von einem Ravensburger-Puzzle-TB in einem älteren Podcast? Ich habe jetzt tatsächlich Otto 8, eines der Puzzle-Teile in den Händen. Was genau war damals eigentlich im Podcast gesagt worden, hat das noch einer im Gedächtnis?

  33. Ich finde das gar nicht so überraschend, dass die Schweizer Wochen nicht so angenommen werden, wie vielleicht von Euch erwartet. Man muss sich ja nicht für eine Coin zum Horst machen, oder? 😉

    Bezüglich der Spielplatz- und Guideline-Geschichte: es wäre vielleicht alles etwas einfacher, wenn die Owner in der Tat mal den Menschenverstand beim Legen benutzen würden. Das tun Sie ja aber in der Praxis nicht alle. Das die Reviewer aus diesen Erfahrungen lernen – auch wenn dies nicht in den Guidelines steht – finde ich richtig und normal. (Auch die Original-Guidelines bieten einen Ermessens-Spielraum.)

    Normal ist auch, dass jeder der Reviewer sein Ermessen (im Rahmen seiner Befugnisse) ausübt. Das würde unser einem beim Zusammentreffen mit Polizisten ebenso passieren. Ich glaube die Zahl der Caches, die durchgewunken werden, obwohl sie gegen die Guidelines ist größer als diese “Problemfälle” wo sich jemand benachteiligt fühlt. Ist sicherlich ein Einzelfall und verständlicherweise auch nicht ideal. Lässt sich aber kaum vermeiden.

    Ach ja, zum Brummitreff: ich habe jetzt die Aktion nicht wirklich verfolgt, aber meine Meinung ist: ein Cache soll von Cachern gefunden werden und von Muggels nicht. Das darf gerne mal eine Herausforderung sein, aber so extrem: ich würde ihn auf die Ignore List setzen.

    Euren Drang, den 50. Podcast im 500. Artikel zu veröffentlichen und dazu gleich Gast-Autoren zu aquirieren, finde ich etwas schräg. Es sollte Qualität vor Quantität stehen oder? Zudem habt Ihr ja schon mehr als 50 Podcasts veröffentlicht.

  34. @D-Buddi: Das muss der 38er gewesen sein. Irgendwo hatte ich auch mal einen Spielboxartikel dazu gepostet. Hier ist er nochmal. Im grünen Forum wurde hier ursprünglich darüber diskutiert.

  35. @d-buddi.
    korrekt, im podcast 38

    @kai.
    schweizerwochen – och, wir duerfen ja auch unsere hoerer mal ein bisschen fordern 😉
    spielplatz – da gebe ich dir uneingeschraenkt recht.

    zu 50/500 – das eine schliesst m.E. das andere nicht aus.

  36. zu 50/500: es kommen halt sonst noch ein paar 49c, d, e, f… Ausgaben. Bis das dann irgendwann passt 😀 .

  37. @sandmann
    Schön das dir die P7 so gut gefällt, ich liebe ja dieses Laserschwert. Musst mal bei nebligem Wetter und fokusierter Lampe in der Gegend herumwedeln und die typischen Geräusche dazu nachmachen… voll das Darth-Vader-Feeling 😉
    Hätte gerne noch mehr davon übrig, leider alle weg.

    @aba und sandmann
    Ohje, da habt ihr aber kräftig die Werbetrommel für unseren Podcast gerührt. Äh…Danke! 🙂

    @KBreker
    Doch, für die Schweizer Wochen machen wir uns gerne zum Horst (wobei ich diesen Namen ja hasse!…aber das wäre eine zu lange Geschichte)

  38. Jetzt kommt langsam Dynamik in die Brummitreff Diskussion. Die Berliner Szene fordert den Einsatz des Dosenfischer-Außenteams zur Kontrolle (gemeinsam mit dem Owner), ob es wirklich einen Cache gibt oder nicht.

    –> http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=2fe4bfa2-5aaa-44a7-9adf-c77cc9df5834

  39. Hier in Leipzig wurde wegen des letzten Falls der durch die Presse ging ein Cache disabled an einen Spielplatz muss man hier nicht direkt aber auch so werden natürlich alle doppelt sensibel wenn mal was passiert und ich muss sagen an vielen Orten möchte ich alleine gar nicht weiter suchen man fällt dann viel zu sehr auf und wie soll man suchen wenn einen Mugel direkt auf die Finger sehen können komisch zuzweit sieht das schon wieder ganz anders aus.

    Na dann herzlich willkommen an die Dosenfischer zum Event und ich hoffe wir sehen uns mal Persönlich im Wald

  40. Mh… das mit dem Statistikwahn hier im Blog könnte man ja noch ausweiten…

    Stand der Dinge nach den Angaben in der Fußzeile:
    # Kommentare 3,619
    # Wörter in Beiträgen 96,317
    # und in Kommentaren 161,271

    Da wären doch 4.000 Kommentare, 100.000 Wörter in Beiträgen und 200.000 Wörter in den Kommentaren in greifbarer Nähe, oder?

    Nein, das habe ich nicht ernst gemeint. Ja. Ein Spaß.

  41. du willst also knapp 40000 Wörter in exakt 381 Kommentaren? Dann müssen sich einige hier aber in nächster Zeit ziemlich anstrengen. Die 4000 Wörter in den Beiträgen ließen sich ja über mehr solche langen Beiträge wie der zur Frankreich-Tour von mity unterbringen. Aber mit den Kommentaren. Da sehe ich schwarz. da muss man ja ewig lange Kommentare schreiben. Da ist dann die Gefahr, dass man den selben Sachverhalt wiederholt. Bei den Beiträgen ja kein Problem die 4000 Wörter zusammen zu bekommen. Mity hat es ja schon vorgemacht. Solch lange Beiträge schaffen gut Volumen. Aber jetzt dürfte ich langsam die 100 Pflichtwörter für diesen Kommentar zusammen haben 😉 .

  42. @Dosenfischer: Klasse, daß ihr uns besuchen kommt:
    http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=bdb3e597-c667-415a-8ecb-7353c14e4a63

    Übrigens, wenn ihr Ende des Monats anreist,
    dann solltet ihr den Berolina-Event nicht verpassen 🙂
    http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC17XQG

  43. Der Herr Rehwald fängt jetzt ja wohl nicht einen Schw***vergleich an (wer kann länger ? 😉 ), oder ?

  44. @mic@.
    na das klingt doch gut.
    ich muss mit dem herrn sandmann unbedingt eine terminplanung machen. was da jetzt alles ansteht – puh! naechste woche tom&larsson besuchen, ausgabe 50 machen, dann leipzig-event, dann evtl. stralsund-event, ach nee, vorher ist ja noch brummi&berolina (waere eigentlich eine ideale verbindung – mal schauen), dann evtl. nochmal wieder koeln… das artet echt in arbeit aus 😉

  45. Ahhhh…. Sie machen vielleicht Ihre Drohung wahr, von wegen Treffen *grins* ( Schon mal einen Geopoly Award Coin einpack und die Token )

    Na da sind wir ja mal gespannt, ob wir euch beim Berolina Stammtisch begrüßen können.

    Viele Liebe Grüße

    Sven und Steffi
    Gartenzwerge Berlin

  46. Vielen Dank für den Tipp mit der LED-Lenser P7. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich mir zu Weihnachten wünschen soll. 😉

    Viele Grüße aus Thüringen von Yalla

  47. Ich bemühe mich manchmal um etwas lustige Logs. Danke für die Erwähnung im Podcast. Mein Name hat aber nur fünf Zweien!!

    Gruß aus Potsdam

Trackbacks/Pingbacks

  1. NC666' Geo-Blog - T5 Response Team?... Da fahre ich heute mal wieder von Stuttgart nach Gladbach und höre dabei den sorgsam seit…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.