Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 36

Besuch ist immer schön, insbesondere dann, wenn er so nett ist. Kai, Kai und Kai Andreas waren auf ArDo-Tour in Schwerin unterwegs. Und was lag da näher, als sich am Abend an einem überaus lauschigen Plätzchen direkt am Störkanal zu treffen. Bedienung inklusive.
Wir reden über unsere Vorlieben beim Cachen, Klettercaches im Speziellen, persönliche und allgemeine Ausstattung, Tauchcaches… Und wir lüften ein Geheimnis, weil wir es lüften dürfen: Das “Secret of Monkey Island” wird mit Erlaubnis der Owner gelüftet. Und wir erfahren, wie man diesen anspruchsvollen Cache lösen konnte.

Supernette Menschen, die wir da kennenlernen durften.

Da der Podcast in puncto Länge einen neuen Rekord markiert, haben wir überlegt, ob wir den Podcast zerschneiden oder “am Stück” servieren. Wir haben uns für letzteres entschieden, geben aber zur besseren Orientierung ein paar Wegmarken mit:

0 – Gemeinsames Warmwerden, Vorlieben, Caches
12.50 – Secret of Monkey Island
38.54 – Andere Deep Green Caches
40.36 – Klettercaches
55.54 Was man dabei haben sollte
1.08,04 Deep in the Jungle und Jahreszeitencachen, Mundschutz, und nochmal Klettercaches, dann Tauchcaches, Was haben die Jungs noch so vor?
1.19.30 Coins

Dosenfischen – der Podcast 36

18 Kommentare

  1. ich gestehe, die Klettercaches sehe ich anders, sind eigentlich die Einzigen die man nicht machen kann ohne vorher aufwendig etwas zu lernen und richtig in Ausrüstung zu investieren, für mich hat das immer was von dem Versuch einem ein anderes Hobby aufzuzwingen nicht näher zu bringen denn es gibt ja keine Alternative um den Cache zu machen.

    was gabs im grünen Forum für Schelte über einen Cache der nur mit SAP-Software gemacht werden konnte… Eigentlich gar kein so großer Unterschied…

    Ist andererseits doch aber auch völlig egal, gibt doch eine Ignore-Liste 😎

    Nokia E61 ist schon klasse, nutze es genauso, mit exportiertem GSAK + Spoilersync, wunderbar. Dazu noch GCTools und wunderbar. Symbian ist einfach ein BS für Handys, Windows Mobile ein BS für PDAs das zum Telefonieren vergewaltigt wird… Und genau den Unterschied merkt man auch.

    Mit dem Colorado kann ich jetzt zwar wunderbar ohne Kartenumschaltung auch Routen, aber ehrlich gesagt ist die Qualität nicht ernsthaft mit einem TomTom zu vergleichen!!!

  2. ich bin übrigens nicht 4 mal über den See gefahren sondern mit Rollsplittkalle 3 STUNDEN NACHTS über Ground Zero gekreist… inkl. Beweisfilm: http://de.youtube.com/watch?v=cnuTa58dNzA. Immerhin blieb ich trocken, Rolli hatte nach der Zeit im engen Boot ein Wackelknie was ihm eine Fangopackung besorgte 😎 von daher LEG DIE MINE WIEDER AUS JOHN999!!! Da ist noch eine Rechnung offen 😉

  3. Boah und ich war nicht auf der Affeninsel! *heul* WIE geil ist das denn?! Und ich will so nen T-Shirt! 🙂

    Tim

  4. Wie geht denn das mit dem Ändern der Kartenpriorität?

  5. Erstmal Vorweg: Wieder mal ein sehr unterhaltsamer Podcast.
    Aber:
    Das mit dem Leatherman kann ich so nicht stehen lassen.
    Es gibt einige, bei denen man an die Messer im zusammengeklappten Zustand herankommt. Ich benutzte. z.B. seit 10 Jahren den Wave: schön abgerundete Griffe und man kann alle 4 Messer/Säge/Feile im zusammengeklappten Zustand mit einer Hand öffnen. Für mich auch der eleganteste aller Multitools.
    Und für die Extremcacher, die auf jedes Gramm achten müssen (Ich sag nur Sänfte;)))
    gibt es jetzt das Skeletools CX. Das wiegt nur 145 g anstatt 284 beim Wave.

    Axel

  6. @London Rain: Natürlich kannst Du so ein T-Shirt bekommen, ich müsste nur die Haken hinter den Aufgaben weglassen…
    Echt schade, dass es den Cache nicht mehr gibt. Ein absolutes Highlight!!! Ich hoffe auf eine Fortsetzung von deepgreen.

  7. Ich habe auch gelacht, vor allem als ihr den Taschenlampenvergleich gemacht habt… Aber ich stehe auch dazu: Männer brauchen ihre Spielzeuge !
    Und die Art vom “Monkey Island”-Cache ist ja wohl abgefahren ! Kennt jemand so einen Cache in der Nähe von BS ?

    Gruß, matzotti

  8. @matzotti: Ich glaube, so einen Cache gibt es nicht einmal…

  9. @matzotti: Die Stelle mit “holt mal euer Taschenlampen raus” war echt zu geil, ich konnte mir das so richtig schön vorstellen. Ich hoffe das Bild vom sich durchbiegenden Tisch wird hier noch reingestellt.
    Wobei ich meine 1 Taschenlampe reicht völlig … Ok, vielleicht noch eine als Reserve und eine fürs Schlüsselbund und eine im Rucksack fürs Grobe und eine weil … Naja, die braucht Mann eben noch ;))))))))

    Zum Monkey Island – Cache: da bin ich einfach sprachlos. Schade dass er wegen eines “Blockwartes” archiviert wurde.

  10. @tim: Jetzt haste den schon gehört, wie doof!! Ich habe mir den noch aufgespart, was sollen wir denn sonst Freitag nacht im Auto hören, wenn nicht Dosenfischer??
    Jungs, macht uns mal die 4h vom Pott nach Brandenburg voll! 😀

  11. Uiuiui… Ähem… Ich guck mal, was bei Deutschlandradio Kultur um die Zeit läuft, ja? So als Ersatz?

  12. Durch Zufall bin ich mal wieder auf dieser Seite und sehe gleich ein paar bekannte Gesichter (Grüße an die Bremer Runde 🙂 )
    Schönes Gespräch, das macht Lust auf Klettern. Wenn die Semesterferien anfangen, dann hab ich auch wieder Zeit für die etwas aufwändigeren Caches *unauffällig zum Betonschiff und “Deep in the Jungle” schiel*

    @DBuddi: Jaja, die Ersatz-Seemine liegt schon hier im Trockendock. Am Sonntag war mir das Gewitter doch zu gefährlich. Am Donnerstag ist der nächste Termin zum Tauchen angesetzt. Mal sehen ob ich es dann schaffe die Seemine wieder zu beleben.

    @Ztein: Klar kannst du den Leuten zeigen wie man die Kartenpriorität ändert. Ich habs auch von anderen gehört/gelernt.
    Wer Interesse daran hat wie man das umstellt, der kann mich gerne anschreiben. Hab da eine Anleitung zusammengeschrieben.

  13. Klettern ist immer gut… 🙂

    Im Bremer/Syker Raum hat sich mittlerweile eine kleine Klettergemeinde gebildet und die Zahl der Klettercaches steigt langsam aber sicher. Danke hier noch einmal an Aeon und Ztein für die schönen, infizierenden Vertikal-Events!

    Monkey Island war tolles Erlebnis, an das ich auch noch lange denken werden…
    Ich hoffe deep green lassen uns nicht mehr so lange auf die Fortsetzung des Abenteuers warten.

    Sieh´ Dich vor LeChuck!

  14. Sollte tatsächlich eine Fortsetzung von Monkey-Island folgen, nehme ich mir den nächsten Tag Urlaub – egal was ist 🙂

  15. Ich finde es übrigens ziemlich gemein von euch die Bezeichnungen der Taschenlampen zu sagen.
    Jetzte habe ich wieder ein Suche mehr bei einem Versteigerungshaus mehr zu laufen.
    Blöder Taschenlampenfetisch. 🙁

  16. Also, meine “Brot-und-Butter”-Taschenlampe ist immer noch eine LED LENSER David 15. Da kommen zwar ‘bloß’ 40 Lumen raus, dafür ist das Teil aber wirklich kaum größer als eine Mignonzelle (105mm x 15mm, 60 Gramm mit Batterie). Und wenn ich mal was weit entferntes anfunzeln will, dann werfe ich die V2 TL an.

    Klettercaches und welche, bei denen es in luftige, freie Höhen geht, werden mir wohl noch lange Zeit verwehrt bleiben — dafür bin ich einfach zu erdverwachsen. 🙂

    Dank des tollen Tipps mit der Kartenpriorität habe ich meine CN9 jetzt auf 20 heruntergesetzt, so dass die Topo immer vorne liegt. Das spart echt einiges an Umschalterei!

    Bin schon super gespannt auf Eure Coin!

  17. Oh ja, da fragen schon einige nach in meiner Gegend!
    Gibt es nicht vielleicht schon ein paar verworfene Entwürfe…so als Augenschmankerl was es nicht wird.. 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. No dragon - no fun ! - [...] leider archiviert: “The Secret of Monkey Island” (GC16FPR) - aber dazu existiert ein wunderbarer Erlebnisbericht/-talk bei den Dosenfischern [...]…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.