Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 16

Der sandmann war letzte Woche allein zu Haus. Doch diese Woche gehts wieder im Dialog weiter.
Heute schauen wir uns “WhereIGo” etwas genauer an und sinnieren ein wenig über die Möglichkeiten und Gefahren. Travelbugs befreien ist ein weiteres Thema, hier ist Eure Meinung gefragt. Der TravelExpress, bei Geocachingshop als Neuheit deklariert, ist bei uns ebenso ein Thema wie die Kommerzialisierung von Geocaching durch Reiseunternehmer und die Möglichkeit, fertige Caches bei Ebay (und anderen) zu kaufen.

Zum Thema Stadtrundgänge wollen wir auch Eure Meinung hören: Was kennt ihr für interessante Multis. Daß wir seit kurzem twittern, dürftet ihr schon gesehen haben.
Achja: wir haben eine dicke Überraschung für unser Dosenfischen-Event!

Die Dosenfischer fü mehr Höflichkeit im Umgang mit ReviewernAls besondere Geschichte haben wir hier im Blog noch die Weiterführung unserer Aktion “Die Dosenfischer für mehr Höflichkeit im Umgang mit Reviewern – DDFMHIUMR: Die bezaubernde Karen von grafikjungs.de hat uns ein Logo spendiert. Wer möchte, darf sich das Logo gerne kopieren und auf seiner Seite plazieren. Wir hoffen auf Eure Unterstützung!

Wie immer: Klick hier oder rechts im Player.

10 Kommentare

  1. Der eee ist cool zum Cachen. Hab ihn schon bei mehreren Ausflügen genutzt. Vor allem bei meiner Statistik-Tour war er praktisch. Noch ohne Verbindung ins Netz, aber mit Cachewolf auf der Karte und allen Caches, die man so anlaufen will (oder auch ein paar mehr). War praktisch und hat mir bei ein paar Caches die Haut gerettet (besser gesagt, ich musste nicht unverrichteter Dinge gehen), da ich damit auf Logs und Hints zugreifen konnte. Quasi der Ersatz zum PDA, mit mehr Bildschirm und mehr Tasten halt.

  2. …bist Du schnell! 😉

  3. ich lauere ja auch schon den ganzen Abend auf den Podcast 😉

  4. Fikki hat auch seit heute mittag auf den RSS – Reader gespinxt, und dann kam endlich die Twitter – Nachricht. Jetzt ist die Nummer 16 sicher auf dem iPod verwahrt und wird morgen früh im Flieger nach Berlin gehört.

    Vielen Dank schon mal im voraus für diese wunderbare Verbesserung der Lebensqualität!

    Es grüßt

    der Fikki

  5. Na dassjama ein schönes Kompliment!

  6. na endlich, was hätte ich sonst morgen hören sollen 😉 Passt zudem auch sehr gut da ich nach reichlichen Experimenten meinen neuen Yakumo Alpha ans Laufen bringen konnte und Freitag den ersten Wherigo machen will.

    Zum Thema Stadtrundgänge, wir nutzen die immer gerne um Städte kennen zu lernen und hatten dabei meist Glück. In Wismar war das nicht so gelungen, aber in Werningerode gab es einen über 10 Kilometer langen Rundgang, der war SUPER. Auch Reinbek haben wir so kennen gelernt. Bleibt noch Heidelberg, allerdings funktionierte der irgendwie nicht so recht…

    Insgesamt für unseren Geschmack auf jeden Fall eine gute Möglichkeit Städte auch abseits der Touristenrouten richtig kennen zu lernen.

    MfG Jörg

  7. Ich fand den Wismarer Rundgang ja ganz großartig – also den hier: GCYRR5

    Der hatte alles, was man sich wünscht – Wissensvermittlung, Suche, GPS-Einsatz und viele, viele Informationen.

  8. Wir haben hier in Würzburg einen sehr schönen Multi (Soulforged)Es handelt sich dabei zwar nicht um einen Stadtrundgang, aber die Idee ist sehr toll gemacht. An der ersten Station hat man die Möglichkeit sich von 10 Gegenständen 3 auszusuchen und “virtuell” mitzunehmen. An den nächsten Stationen muss man dann immer einen der Gegenstände dabei haben um weiter zu kommen. Hat man nicht den passenden Gegenstand dabei, wird man zu anderen Koordinaten geschickt und muss dort erst eine Aufgabe lösen bevor man weiter gehen darf. Natürlich ist die Ehrlichkeit des Cacher entscheidend, da man immer den “richtigen” Koordinaten folgen könnte. Die Owner haben sich hier wirklich sehr viel Mühe gegeben, das ganze über viele Stationen fortzuführen, und ich find das eine coole Form von Multi, da er bei jedem Cacher eben immer eine etwas andere Tour ergibt.
    Zu der Travelbug-Rettung: Ich find voll okay wieder hinzugehen, und ihn dann woanders rein zu tun. Wer sagt, den das man einen Cache nur einmal besuchen kann, oder einem TB nur einmal weiterhelfen darf…
    TFTP sagt allway’z

  9. Wir haben in Lüneburg auch 3 Stadtrundgänge gelegt. Alle Rundgänge sind (bis auf den Final) fast ohne GPSr machbar. Diese Stadtrundgänge werden gut angenommen und gefallen den meisten Cachern auch recht gut. Wir fanden es wichtig das viele Hintergrundinformationen zu den Stationen (Gebäude usw…) gegeben werden.
    Zu den TBs: Die Dinger sollen reisen und nicht in Cachedosen versauern. Also rausnehmen! 😉

    mfg M.B.

  10. ja, heute gecacht, heute Dosenfischer gehört 😉

    1. TB befreien
    ich war eher erstaunt das das überhaupt einen Gedanken wert ist, was sollte dagegen sprechen? Also ich habs bisher immer gemacht, ihr habt jetzt eher dafür gesorgt das ich ins Grübeln komme, Frechheit 😉
    2. Wherigo Speicher, mein Yakumo Alpha X hat gerade mal 30 MB frei, damit konnte ich M.Zielinskis Cache wunderbar durchspielen:
    http://de.youtube.com/watch?v=H3kvQcU9AxE
    3. für mich DIE Coin da DIE Münze, ist aber immer gut für ein Flamewar 😎
    4. Bildercache als Stadtcache.
    Denk auch an die paperless-Cacher die die Bilder dann auf PDA oder Handy haben, der Grund das ich den Wismar-Stadtcache nicht gemacht habe…

    MfG Jörg

Trackbacks/Pingbacks

  1. rehwald.eu - der Geocaching-Blog» Blogarchiv » DDFMHIUMR - [...] die ganze Aktion wurde auch im Dosenfischer-Podcast #16 [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.