Seite auswählen
5. Advent - Foto: Ulli Wille

5. Advent - Foto: Ulli Wille

Der letzte Podcast. Wenn ich das so schreibe, wird mir schon irgendwie anders. Das Jahr ist rum. Wie schnell das ging, Wahnsinn. Aber das ist gar nicht unser Thema, auch wenn es ein sehr interessantes wäre. Natürlich nehmen wir uns dem “Rückblick” nochmal gesondert an. Da hängt ja vieles mehr dran.

Vielmehr ist die Ausgabe 142 (der sandmann hat am Ende gar nicht mehr aufgelöst, warum die Nummer so besonders ist – jetzt kann ich nicht einschlafen, weil ich die halbe Nacht grübeln werde, was es denn nun so Besonderes gibt) eine ganz reguläre Podcast-Ausgabe. Wir sitzen heute aber nicht im Zwischen-den-Küchen-Studio, sondern im akkustisch und technisch minder bemittelten (aber ich behaupte, nicht minder schönen) Eck-Studio. Und wir haben Besuch: Aeon aka stash-lab aka Andreas hat sich aus Bremen auf den beschwerlichen Weg nach Schwerin gemacht und plaudert mit uns über dies:

* Reviewer, Groundspeak, Guidelines und Warteschlangen
Wir hatten, die älteren Hörer erinnern sich, schon mehrfach das Thema im Podcast. Aber es ist nicht minder spannend, sich erneut darüber zu unterhalten und auch zu schauen, was sich wie verändert. Was motiviert einen Cacher, Reviewer zu sein. Gibt es (zusätzlich zu den Guidelines) Regeln für Reviewer. Wo beginnt und wo endet der Reviewer-Job. Fragen, die wir (zum Teil nur an-)diskutieren. stash-lab steht uns Rede und Antwort.

* aba ist jetzt auch Reviewer – bei OpenCaching.com
Neuerdings hat OpenCaching.com das sofortige, freie Veröffentlichen von Caches durch einen Reviewing-Prozess ergänzt. Und ich bin Reviewer. Du auch. Und Du auch. Jeder Nutzer der Plattform kann (der Link befindet sich ganz unten am Seitenende auf OpenCaching.com) eingestellte Caches auf Einhaltung der Regeln prüfen und per Voting (mit) darüber entscheiden, ob der Cache online geht oder nicht. Ein ganz anderes, selbstregulierendes System, bei dem es spannend zu beobachten sein wird, ob ein ebensolcher Prozess in der Praxis funktioniert.

* Das Finale der “Sache Vertical Limit”
Es gab, man las es bereits, in Sachen Vertical Limit, Hausfriedensbruch & Co. jetzt die Gerichtsverhandlung. Wir diskutieren das Thema nochmal kurz an.

* Initiative Geocaching-Dialog
Ein Teaser im Grünen Forum läßt aufhorchen: Die Deutsche Wanderjugend, Garmin und das Bundesamt für Naturschutz bzw. Personen, die bei diesen in Lohn und Brot stehen, wollen den Diskurs zu Geocaching anregen und initiieren. Wie zu erwarten war, wird das Ansinnen doch recht kontrovers diskutiert. Soll aber, so ist es auch nachzulesen, diesmal nicht “von oben” und mit besagtem Zeigefinger durchargumentiert werden, sondern aus der “Community” heraus entstehen und getragen werden. Wir reden drüber.

* Adventskalender 2010
In wenigen Stunden öffnet sich das letzte Türchen unseres Kalenders. Wir sagen vielen Dank für die enorme Beteiligung, aber auch ganz vielen Dank denen, die hier mit Ideen, Preisen, Produkten und Logistik genau dafür gesorgt haben, dass keine Kellertür dabei war, die ins dunkle Nichts führte.

Ja, und die Zeit war diesmal sehr knapp bemessen. Denn im Ausweich-Eck-Studio verfügen wir, wie oben schon erwähnt, eben nicht über jene Luxusausstattung, die das ZdK-Studio zu bieten hat. Somit ist die Podcastlänge durch die Speicherkartengröße beschränkt und wir müssen doch am Ende recht plötzlich den Kanal verlassen. Dabei hätten wir mit Sicherheit noch ein wenig weiterplaudern können. Das ist aber gar nicht so dramatisch – wir kommen ja wieder. Das allerdings erst Anfang Februar. Denn nach dem doch sehr zeitintensiven und kraftraubenden letzten Quartal müssen wir einfach eine kleine Pause einlegen.

Bis dahin: Viel Spaß mit Dosenfischen – der Podcast 142