Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 142

5. Advent - Foto: Ulli Wille

5. Advent - Foto: Ulli Wille

Der letzte Podcast. Wenn ich das so schreibe, wird mir schon irgendwie anders. Das Jahr ist rum. Wie schnell das ging, Wahnsinn. Aber das ist gar nicht unser Thema, auch wenn es ein sehr interessantes wäre. Natürlich nehmen wir uns dem “Rückblick” nochmal gesondert an. Da hängt ja vieles mehr dran.

Vielmehr ist die Ausgabe 142 (der sandmann hat am Ende gar nicht mehr aufgelöst, warum die Nummer so besonders ist – jetzt kann ich nicht einschlafen, weil ich die halbe Nacht grübeln werde, was es denn nun so Besonderes gibt) eine ganz reguläre Podcast-Ausgabe. Wir sitzen heute aber nicht im Zwischen-den-Küchen-Studio, sondern im akkustisch und technisch minder bemittelten (aber ich behaupte, nicht minder schönen) Eck-Studio. Und wir haben Besuch: Aeon aka stash-lab aka Andreas hat sich aus Bremen auf den beschwerlichen Weg nach Schwerin gemacht und plaudert mit uns über dies:

* Reviewer, Groundspeak, Guidelines und Warteschlangen
Wir hatten, die älteren Hörer erinnern sich, schon mehrfach das Thema im Podcast. Aber es ist nicht minder spannend, sich erneut darüber zu unterhalten und auch zu schauen, was sich wie verändert. Was motiviert einen Cacher, Reviewer zu sein. Gibt es (zusätzlich zu den Guidelines) Regeln für Reviewer. Wo beginnt und wo endet der Reviewer-Job. Fragen, die wir (zum Teil nur an-)diskutieren. stash-lab steht uns Rede und Antwort.

* aba ist jetzt auch Reviewer – bei OpenCaching.com
Neuerdings hat OpenCaching.com das sofortige, freie Veröffentlichen von Caches durch einen Reviewing-Prozess ergänzt. Und ich bin Reviewer. Du auch. Und Du auch. Jeder Nutzer der Plattform kann (der Link befindet sich ganz unten am Seitenende auf OpenCaching.com) eingestellte Caches auf Einhaltung der Regeln prüfen und per Voting (mit) darüber entscheiden, ob der Cache online geht oder nicht. Ein ganz anderes, selbstregulierendes System, bei dem es spannend zu beobachten sein wird, ob ein ebensolcher Prozess in der Praxis funktioniert.

* Das Finale der “Sache Vertical Limit”
Es gab, man las es bereits, in Sachen Vertical Limit, Hausfriedensbruch & Co. jetzt die Gerichtsverhandlung. Wir diskutieren das Thema nochmal kurz an.

* Initiative Geocaching-Dialog
Ein Teaser im Grünen Forum läßt aufhorchen: Die Deutsche Wanderjugend, Garmin und das Bundesamt für Naturschutz bzw. Personen, die bei diesen in Lohn und Brot stehen, wollen den Diskurs zu Geocaching anregen und initiieren. Wie zu erwarten war, wird das Ansinnen doch recht kontrovers diskutiert. Soll aber, so ist es auch nachzulesen, diesmal nicht “von oben” und mit besagtem Zeigefinger durchargumentiert werden, sondern aus der “Community” heraus entstehen und getragen werden. Wir reden drüber.

* Adventskalender 2010
In wenigen Stunden öffnet sich das letzte Türchen unseres Kalenders. Wir sagen vielen Dank für die enorme Beteiligung, aber auch ganz vielen Dank denen, die hier mit Ideen, Preisen, Produkten und Logistik genau dafür gesorgt haben, dass keine Kellertür dabei war, die ins dunkle Nichts führte.

Ja, und die Zeit war diesmal sehr knapp bemessen. Denn im Ausweich-Eck-Studio verfügen wir, wie oben schon erwähnt, eben nicht über jene Luxusausstattung, die das ZdK-Studio zu bieten hat. Somit ist die Podcastlänge durch die Speicherkartengröße beschränkt und wir müssen doch am Ende recht plötzlich den Kanal verlassen. Dabei hätten wir mit Sicherheit noch ein wenig weiterplaudern können. Das ist aber gar nicht so dramatisch – wir kommen ja wieder. Das allerdings erst Anfang Februar. Denn nach dem doch sehr zeitintensiven und kraftraubenden letzten Quartal müssen wir einfach eine kleine Pause einlegen.

Bis dahin: Viel Spaß mit Dosenfischen – der Podcast 142

15 Kommentare

  1. Hab ihn noch nicht heruntergeladen, die Themenliste klingt aber auf jeden Fall interessant. Dann sag ich euch jetzt auch mal Danke, danke für diese interessanten Podcasts, durch die viele Autobahnkilometer viel kürzer geworden sind, danke für die tolle CD und danke für den Adventskalender, der euch sicher auch viel Mühe bereitet hat.

    Frohe Weihnachten

  2. Auch ich hebe mir den Podcast noch für die nächste Hunde-Runde mit CSH-Buffy auf. Aber trotzdem möchte ich mich bei Euch für dieses Jahr bedanken. Oder frei nach einigen bekannten Stars aus Funk und Fernsehen:

    DFDP
    Danke für den Podcast
    DFDF
    Danke für die Freundlichkeit
    Danke für das Spiel – jeden Mittwoch aufs Neue
    Danke ……
    Danke ……

    Ich wünsche Euch und euren Familien ein schönes, geruhsames Fest und einen gelungenen Start in 2011.

    Spürhase

  3. Liebe Dosenfischer

    Vielen Dank für Eure unermüdliche unterhaltsame informative spannende aufmunternde … Plauderei

    Ich freu mich saggrich auf den nächsten PC
    Wünsch Euch schöne Weihnachten
    Geruhsame Zeit

    Viele Grüße aus dem Süden
    tunkunder

  4. Sorry, aber ich glaube der Zeitpunkt für einen Dialog ist weder zu früh noch zu spät, er wird nie da sein! Da kann geschrieben und gemacht und getan werden was will, wir Geocacher werden NIE ein richtige Gemeinschaft sein. Seilschaften, Bekanntschaften und regionale Gruppen gibt es sicher, aber die Mehrzahl dürfte immer noch völlig uninteressiert an “Geocaching-Politik” sein!

    Und was immer die 3 da anstellen wird nie im eigentlichen Sinne durchsetzbar sein da sie niemandem wirklich was zu sagen haben. Zumal ich für meinen Fall eh Probleme mit Menschen haben die überall “vorne” dabei sein möchten und irgendwelche Posten oder vergleichbares besetzen (hier dann wohl so eine Art Sprecher), die Wanderjugend soll von mir aus Wandern und die Geocacher in Ruhe lassen…

    Warum sollte sich gc.com dafür interessieren? Sicher, es gibt jetzt opencaching.com, eine Plattform bei der so gut wie gar nix funktioniert und für mich als Vielcacher einfach nicht wirklich nutzbar ist. Dazu ist es die Marketingmaschine für Garmin, damit für mich schon fast ein NoGo. Somit wird sowas erst funktionieren wenn man es über gc.com laufen lässt, erst dann kommt es wirklich bei nahezu jedem an.

    Von daher halte ich das Ganze für einen schlechten Witz der viel Rauschen im Internet verursachen wird und irgendwann zu so einer Art Verein führen wird der eigentlich nix zu sagen hat.

    Für mich so eine Art Krönung des Dezember, nach nachträglich veröffentlichen Events und Abmahnungen innerhalb der Geocacher sozusagen das Sahnehäubchen… Hoffentlich ist der Schnee bald weg dann gehen alle wieder in den Wald und sind beschäftigt. Geocacher haben eher ein Winterloch als ein Sommerloch 😎

    Und ganz klar, das ist natürlich eine rein subjektive Meinung und keinerlei Argumentation!

  5. Moin Jungs,

    gönnt Euch die kleine Auszeit…
    Die gesamte Teufelsbrut wünscht Euch ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreis Eurer Lieben und einen guten Rutsch ins neue, sicher auch aufregende Jahr 2011.
    Wir freuen uns jedenfalls schon wieder von Euch zu hören.
    In diesem Sinne,
    diabolische Grüße

    Steffi, Maikel, Colin, Fynn und Micha

  6. Vielen Dank fürs Zuhören lassen und eine gute Zeit bis zum nächsten Podcast.
    Liebe Grüße aus der Heide
    Britta

  7. schöne weihnachten nen guten rutsch und vielen dank für die potcast`s
    grüsse botu

  8. Danke für die unterhaltsamen und informativen Podcast! Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit, und einen guten Rutsch ins neue Jahr (wenn möglich nicht auf Glatteis…) und einen stressfreien Relaunch.

    Eine Frage habe ich aber noch…

    Beim Hören vergangener Podcasts (aktuell 127 / 128) habe ich irgendwie den Bericht zum “Magellan eXplorist GC” vermisst. Habe ich den irgendwo überhört, oder gab es im Netz von Euch einen kleinen Bericht zu dem GPS?

    Liebe Grüße vom Deister,
    Lutz

    PS: Ach ja, ein Weihnachtsgedicht darf natürlich nicht fehlen… 😉

    Weihnachtsfrau

    Der Weihnachtsmann – dass wir ihn haben,
    ist gut-, er bringt die Weihnachtsgaben.
    Doch sonst das ganze Drum und Dran,
    das regelt nicht der Weihnachtsmann,
    das regelt – sorgsam und genau –
    im Hintergrund die Weihnachtsfrau.

    Kocht Weihnachtsmannes Leibgericht,
    führt sorgsam Buch, wer brav, wer nicht,
    verwaltet die Geschenkdateien,
    poliert und wienert die Schalmeien,
    sie dirigiert den Engelschor,
    steht allen Himmelsgremien vor,
    und muss an schlichtweg alles denken.

    Sie packt den Sack mit den Geschenken,
    sie spannt den Rentierschlitten an,
    dann weckt sie sanft den Weihnachtsmann,
    erklärt ihm noch einmal die Piste,
    sie gibt ihm die Adressenliste,
    und hofft, dass diesmal nichts misslingt
    und er nichts durcheinander bringt.

    Und wir, beeindruckt und betroffen,
    wir können eigentlich nur hoffen,
    dass sie noch lange funktioniert
    und dass ihr nie etwas passiert,
    denn dann –oh Gott, nicht auszudenken! -,
    dann war es das mit den Geschenken.

    ( A. Schomburg )

  9. Auch von mir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

    Grüße Mike
    aus dem Süden

  10. Beim Hören kann ich mich ja auch schon mal bedanken. Der dicke Brief aus Schwerin lag im Kasten mit einem schönen grünen Dosenfischerstempel drauf. Und drin erst:Wenn es ginge, würd ich hier jetzt mit dem SeppundBertableistift schreiben, die Schokocoins bleiben unangetastet, (ein Glück für diese, mein Schokoheißhunger ist schon gestillt), also was zum zeigen im “GC Museum”. Mein frog hat seine pin schon an der Jacke und die coins kann ich in Ulm dann schon zeigen! Die Freude ist groß, nein riesig und mein Dank den Organisatoren und Spendern.
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch allen Hörern und speziell euch den Machern. Der Weihnachtskalenderwar/ist der Hammer, nicht nur weil ich zu den glücklichen Gewinnern gehöre, sondern weil ich unheimlichen Spaß am Kommentarlesen hatte.
    Es grüßt von der Seenplatte die Stöckerlöperin

  11. Ich freue mich unbändig auf das angekündigte Lied! – und bin in einem Zwiespalt der Wünsche:
    Wunsch 1: Lasst euch ruhig Zeit, bei der CD und dem Konzert hat man ja gehört, dass das hervorragende Ergebnisse bewirkt.
    Wunsch 2: Beeilt euch, ich will’s hören, ich will’s hören, ich will’s hööööören!

    Aber jetzt mal im Ernst: Gönnt euch schöne ruhige Tage mit den Familien. Ihr habt es Euch verdient und sie auch. Lasst und nehmt euch einfach genau die richtige Menge an Zeit.

    Liebe Grüße,
    Oliver

    P.S. zu dieser Nummer: Mittlerweile hat es sich ja rumgesprochen, dass Reviewer auch Menschen sind, trotzdem tut es gut, mal so die “andere Seite” zu hören und zu merken, dass – Reviewer auch Menschen sind. Der Spaß, den ihr hattet, hat sich mal wieder wunderbar übertragen und ich finde es hart jetzt erstmal eine Zwangspause beim Podcasthören einhalten zu müssen. Aber ich muss ja gerade reden. Bei der einen Nummer, die ich (bis jetzt) auf die Reihe gebracht habe. Wirklich gut, dass ihr euch gegenseitigt habt und die Gabe einfach mal so loszuplappern und Brücken ins Leere zu bauen, die trotzdem tragen.

    In diesem Sinne. Guten Rutsch!

  12. Ein toller Podcast, tolle Themen, ein toller Jahresabschluß.

    Und für 2011 wäre es nicht eine Idee Themen wie
    – Frag den Reviewer
    – Ein Reviewer erzählt
    – Aktuelle Feedback Themen bei gc.com (zum pushen in der Community)

    in eurem Podcast zu integrieren ? Ich hoffe es wird noch eine Jahresrückblick-Umfrage für 2010 geben.

    Ich wünsche allen einen frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011.

    Gruß
    wmann

  13. Hallo aba,
    hallo sandmann (in alphabetischer Reihenfolge – ohne Wertung :-)),
    ein herzliches Dankeschön, dass ihr während meiner ersten 3,5 Monate als Geocacher mit Euren Podcasts (als Mp3 heruntergeladen) – zusammen mit Tom (und seinen gassipods) – maßgeblich dazu beigetragen habt, dass ich mir einen guten Einblick in die “Szene” verschaffen konnte. Dies ist angesichts Groundspeak, Opencaching.com/de, Geoclub, Wanderjungend &Co für Newbies gar nicht so einfach.
    Gerade auf langen Geocaching-Wanderungen am Edersee-Urwaldsteig, im Taunus und im Hunsrück verging Dank der MP3-Beschallung die Zeit zwischen den Caches wie im Flug.
    Auf die Folgen im neuen Jahr bin ich schon gespannt, wünsche Euch wenig Stress (ok, ein wenig Stress benötigt ihr sicher :-)) und viele Erfolgserlebnisse (privat, beruflich und geocachingmäßig)
    merci & ciao
    Grummelot

  14. Weil dieser Kommentar etwas länger ist, beginne ich mal mit der Zusammenfassung:
    Niemand hat die Absicht, GCVote abzuschalten.
    Als ich Ende 2007 (!) mit GCVote angefangen habe, wollte ich eigentlich nur demonstrieren, dass ein Bewertungssystem funktionieren kann. Im Forum hatte ich nämlich zu oft gelesen, dass es nicht funktionieren könne. 5 Sterne schienen mir dazu gut genug zu sein, zumal ich die Grafik dafür direkt von GC.com mitbenutzen konnte.
    Dass man am Anfang kein Passwort beantragen musste, war eine bewusste Entscheidung meinerseits, weil ich nicht als Adressensammler wirken wollte und die kritische Masse an Usern sonst nie erreicht worden wäre. Auch ohne Anmeldung mussten ja erst die Dosenfischer Werbung machen, um eine nennenswerte Verbreitung zu ermöglichen. Ich hatte auch gehofft, dass ein offenes System zu langweilig für Hacker sein würde. Naja, wieder was gelernt…
    Im Laufe der Zeit wurde ich öfter mal gefragt, ob ich GCVote nicht auch für OC.de anbieten will. Da war meine Antwort immer, dass es dort schon ein Empfehlungssystem gibt und ich mich nicht einmischen möchte. Deswegen habe ich jetzt ein komisches Gefühl dabei, wenn ich GC.com nicht genau so behandle.
    Trotzdem wird sich für GCVote erstmal nichts ändern. Schlimmstenfalls trage ich in ein paar Monaten keine neuen Benutzer mehr ein. Aber selbst das halte ich aus heutiger Sicht für extrem unwahrscheinlich. Eigentlich soll GCVote eines natürlichen Todes sterben. Wenn es nicht mehr gebraucht wird, wird es nicht mehr benutzt und ich schalte es ab. Der Server an sich wird noch länger laufen, schon weil die Kündigungsfristen eingehalten werden müssen und es noch genügend Spenden für über ein Jahr gibt.
    Ich freue mich sehr, dass es endlich ein offizielles Empfehlungssystem gibt. Deswegen steht von meiner Seite her nichts einer friedlichen Koexistenz entgegen. Groundspeak macht allerdings einen anderen Eindruck: http://www.abzumcachen.de/kommerzielle-links.html
    Also, ich freue mich, wenn GCVote stirbt, weil es ein besseres System gibt. Aber es wird durch sinkende Benutzerzahlen sterben, nicht durch meine Hand.

  15. 1..2..3..4..5……..6. Werden am 4. Advent 5 Kerzen angezündet, steht die 6. Kerze im Bild für “+1” oder ist die “5” bei “5. Advent” ein Schreibfehler? 😆

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.