Wir nennen es Dosenfischen

Dosenfischen – der Podcast 128

Wenn im Hause Dosenfischer eine gewisse Aufregung herrscht, dann muss etwas ganz Besonderes anstehen. Denn so schnell bringt uns eigentlich nichts aus der Ruhe. Aber wir sind, das geben wir einfach so zu, schon seit Tagen fürchterlich aufgeregt, was diesen heutigen Podcast betrifft.

Denn wir dürfen nun endlich ankündigen, was seit Wochen oder besser Monaten köchelt und fleissig geplant wird. Die Dosenmatrosen präsentieren am 13. November 2010 live und in Farbe: Die Dosenfischer feat. Stotco.
Und wir haben die CD “Wir nennen es Dosenfischen” ganz frisch im Gepäck. Jetzt ist es raus. Mehr gibt es in diesem Beitrag und natürlich in den ersten zwei Dritteln des Podcasts.

Ganz und gar nicht aufgeregt ist hingegen eine Pressemeldung von Garmin. Zwar gab es bei einer geringen Anzahl (man spricht von weniger als zehn Geräten) Probleme durch Überhitzung der Batterie. Aber bei den vermuteten Verkaufszahlen sind “weniger als zehn” überschaubar. Wer dennoch ein Gerät der betroffenen Modellreihen besitzt, sollte sich über die Rückrufaktion für Modelle einzelner nüvi-Serien informieren.

Wenn der sandmann eines Tages alles erreicht hat (genaugenommen also ab dem 15. November), will er was ganz besonderes machen. Während aba zwar nicht unbedingt Maden essen will, aber dennoch über ein Survival-Training anpeilt, denkt der sandmann über eine Tour mit dem Wildnistrainer nach.

Köln – Heimat vieler Cacher und vor allem wohl auch Coin-Verrückten – hat sich bzw. wurde durch Cacher im Blauen Forum ins Spiel gebracht. Es geht um das GeoCoinFest 2011 – und duelliert sich mit unter anderem Lissabon. Ein solches Event in Deutschland hat natürlich einen gewissen Charme. Die Idee ist durchaus unterstützungswürdig – wenn wir nur wüssten, wie wir das unterstützen sollten. Vielleicht einfach gaaaanz viele Beiträge in den Thread mit “Go Cologne” und “WI-WA-KO-LO-NI-JA”.

DDFMHIUMR passt dazu: Lob gab es in den letzten Tagen für “den richtig fleissigen Reviewer StoerteBreker“. Passt. Zumal StoerteBreker (es lohnt sich, ihm auf Twitter zu folgen) selbst auch twitterte: “Habe soeben den 1000. Cache gepublished – geht schneller als Dosen suchen.”

W Wie Wissen dürfte bekannt sein. Für das Wissenschaftsmagazin sucht der SWR aktuell Geocacher für einen Fernsehbeitrag. Allerdings ist das Thema nicht trivial und bedarf einen wachen Auges und einer schnellen, aber gut geführten Zunge. Wer Bedarf an medialer Präsenz hat: Wir geben gerne die Kontaktdaten weiter. Einfach eine Mail an uns.

Unsere Heimatstadt war ja, was das Thema Geocaching für touristische Zwecke betrifft, ziemlich fix. Auch andere Gemeinden, Kommunen und touristische Destinationen haben in den letzten Monaten nachgezogen. Jetzt auch, wie uns galadhdil mailt, Borkum.

Wenn man eine Idee hat, dauert es manchmal von den ersten Gedanken bis zur Umsetzung Monate (wir sprechen da aus Erfahrung). Nicht so bei sensic: Gibt es eine Bettenbörse ala Couchsurfer eigentlich für Geocacher? – Die Frage schoss ihr beim Staubsaugen ein. Und nur wenig später war die Webseite Cache&Breakfast geboren. So schnell geht das bei anderen.

Der Herbst naht, aber vorher muss der Sommer noch gebührend verabschiedet werden. In Sachsen-Anhalt tut man genau das mit einem Event. Das “End of Summer”-Event am 25. September wird von geübten Cachern veranstaltet. Zwei der Highlights sind im übrigen Cacher Fünfkampf und die anhaltinischen PETling-Weitwurf-Meisterschaften. Die Meisterschaft dort ist übrigens offizieller und damit zertifizierter Austragungsort – und somit gibts für den Sieger auch den Pokal.

Eine Premiere noch: Das erste (uns bekannte) Geocaching-Magazin ist erschienen. Heute abend gabs das Erstveröffentlichungs-Event. Wir durften schonmal ein paar Tage Probehalten, Probelesen, Probeanfassen. Informationen zum Magazin gibt es auf der Webseite.

Trotz aller Aufregung, viel Spass mit dem Geocaching-Stoff aus allen Medien und vor allem mit:
Dosenfischen – der Podcast 128

15 Kommentare

  1. Ich freu mich schon aufs Hören. Und seeehr über die Einladung aufs Schiff! Ich hoffe sehr, ich kann doch kommen…

    Aber aba, nichts für ungut, aber ich kann einfach nicht anders: Es heißt Premiere. Premiere. PREEEEEEMIERE.
    So, Jetzt geht’s mit besser 😉

    (…vgl. hier und da) 😉

  2. ich würde in dem Magazin auch gar keine Neuigkeiten erhoffen sondern längere Berichte. So hätte ich z.B. die italienischen Reiseberichte eines nicht unbekannten Cachers lieber auf Papier gelesen als vor dem PC… Und so bin z.B. gespannt auf den Bericht über die Ju-52 die wir ja selber gerade erst besucht haben.

    Also ich werde mir mit Sicherheit mal das erste Exemplar bestellen. Das es das im Zeitschriftenhandel gibt ist verständlich, schüttelt mich allerdings schon denn so kommen noch mehr neue Cacher dazu 8-/

  3. @ aba: …danke 😉

  4. Ahoi!

    Ich danke für die Worte des Lobes!

    Hoffentlich kann ich den hohen Erwartungen auch weiterhin gerecht werden.

    Viele Grüße aus dem Land zwischen den Meeren,

    StoerteBreker

  5. Ihr seit die Besten! 🙂

  6. Ich hab selten so gegrinst bei einem Dosen-Podcast 😉 wahrscheinlich weil ich das mit der Aufregung grad so nachempfinden kann. Ich stieg in die Dusche und vergass mich zu waschen vor Homepageaufregung 😉 Danke fürs Lob. Und ich hoffe fix genug zu sein um euch live in Bremen zu sehen!

    PS: Es gibt jetzt auch den Cache&Breakfast-Blog: http://cacheandbreakfast.xobor.de/blog.html

    Grüsse, Sensic

  7. YEAH! Die CD kommt! Danke! Ab wann kann man vorbestellen?

    Zur NABU- Frage: Waere es vielleicht nicht einfach am geschicktesten, als interessierter Cacher hinzugehen und zu sagen: Ich kann jetzt nicht behaupten, alles moegliche schon gefunden zu haben und kann argumentieren, warum das alles unproblematisch ist, sondern zu sagen: Ich komme hier mal mit, um selbst zu erfahren, worauf man achten sollte und das an die Community zu kommunizieren? Ansonsten steht man vermutlich auf duennem Eis. Auf diese Weise traegt man noch am ehesten das Bild nach aussen, dass sich Geocacher fuer die Belange des Naturschutzes interessieren. Zu Verfuegung stellen wuerde ich mich aber nicht, das sollten Leute uebernehmen, die einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt haben.

  8. Ihr habt das schon richtig interpretiert, warum ich nicht mehr über den “offiziellen” Borkumcache geschrieben habe. War halt ne Dose. 10 Meter vom Touri-Info Eingang weg unter einer Skulptur. D1 T1. Das heißt doch D 2, wegen “Stealth required” im zentralen Pärkchen. Hin und mit. ‘N Punkt. TFTC.
    Das Unterhaltenste fand ich noch, dass in der toll gedruckten Hochglanzbroschüre die Koordinaten falsch waren und deswegen ein kleines augedrucktes Zettelchen mit der Korrektur dabeilag.
    Aber wie gesagt, der Flyer is ganz ok, nur wenn wirklich jemand aufgrund des Borkum-Cache Blut leckt, profitieren sie eben hauptsächlich von den schon vorhandenen GC.com-Caches anderer Owner. Ich kann GC1TYZV, GC2B7M4 und GC16CDR empfehlen.

  9. Hmmmmm aber bei Garmin scheint es doch ein paar mehr Akkus erwischt zu haben?

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Garmin-ruft-1-25-Millionen-Navi-Geraete-zurueck-1067100.html

  10. @!i!.
    lt. garmin gab es nur (“weniger als zehn”) vorkomnisse. der rueckruf bezieht sich natuerlich auf alle (verkauften) geraete. was aber nicht heisst, dass alle geraete betroffen sein muessen.

  11. Entweder verstehe ich was falsch oder einer veröffentlicht was und alle schreiben es brav ab, auch wenn es vielleicht falsch ist?! Wenn ich das so lese wird da gar nix zurückgerufen sondern die Besitzer solcher Geräte aufgefordert über eine Internetseite zu überprüfen ob ihr Gerät betroffen ist, peinlich genug das Heise mit so einer Überschrift arbeitet 8-( Denn zwischen zurückrufen und der Onlineüberprüfung dürfte schon kostenseitig ein erheblicher Unterschied vorhanden sein?!

    Oder ich habe einfach alles falsch verstanden 😉

  12. @d-buddi.
    … ja, dein einstieg stimmt: du gibst auf der seite dort die seriennummer deines geraetes ein. garmin prueft dann offensichtlich, ob dein modell mit den problembehafteten modellen uebereinstimmt und sagt dir, ob du an der rueckrufaktion teilnehmen sollst.
    von daher ist der erste teil (webseite mit seriennummer) schon bestandteil der rueckrufaktion, denn hier wird ja geprueft, ob es fuer das einzelne geraet notwendig ist.

    im o-ton liest sich das dann so:

    Hierfür haben wir unter http://www.garmin.de/batterie eine spezielle Webseite eingerichtet, auf der Sie einsehen können, ob ihr Gerät betroffen sein könnte. Sollten Sie im Besitz eines Gerätes der genannten Serien sein, dann raten wir Ihnen dazu, festzustellen, ob ihr nüvi-Gerät zu den wenigen vom Rückruf betroffenen Geräten zählt und gegebenenfalls am Rückrufprogramm teilzunehmen.

  13. Ihr habt im Podcast von dieser Idee “Cache&Breakfast” geredet und habt gesagt das wäre neu.
    Bei uns in der Gegend (Mittelhessen)hat aber schonmal ein Cacher diese Idee gehabt und auch umgesetzt: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=bff0f622-d324-409c-8d65-aaf50372d095. Diese Idde scheint dann zwar untergegangen zu sein, aber die Idee gab es schon einmal.

  14. Das war ja mal ein ganz anderer Podcast … Wir haben den Cast gestern auf unserer Berlinfahrt gehört und fanden es sehr schön mitzuerleben, wie viel Freude Ihr an Eurem CD-Projekt habt. Jedes einzelne Wort sprach Bände und bestätigte Euren Metapher einer Elternschaft schon sehr 😉

    Wir freuen uns jedenfalls auch schon sehr auf die Scheibe und die Idee sie mit einer Coin zu koppel finde ich auch sehr gelungen. Hoffentlich bekommen wir Karten für das Konzert. Das würde uns wirklich Spaß machen.

    Apropos Coins … Wir fänden es klasse, wenn das Coinfestival nach Köln käme. Ich hatte auch gelesen, dass man sich für Europa 2011 bewerben kann und kurz die Idee durchgespeilt das zu machen. Aber der berufliche Stress und unsere Location in Deutschalnd haben uns dann davon abgehalten. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn es in Köln klappen würde.

  15. Das mit dem Magazin klingt ja interessant! Die Meinungen scheinen ja gemischt zu sein. Ich denke ich werde mir mal eines bestellen und selber schauen. Kostet ja nicht die Welt. Könnt ihr nicht mal die Macher interviewen und so ein bisschen Hintergrundinfos entlocken, wie wer da hintersteckt und wie sie auf die Idee gekommen sind? Das wäre total interessant!

    Gruß!
    Tim

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wir nennen es Dosenfischen: das Konzert zur CD | Geocaching Podcast DOSENFISCHER - [...] Lesen hier, hören da. [...]
  2. Geocaching Magazin – Fazit - QuadraturdesKreises.de - [...] ein gemischtes Gefühl. Es ist schön, wieder mal analog zu lesen (oder um es mit den Worten der Dosenfischer…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.