Wir nennen es Dosenfischen

12 Elfen – die neue Dosenfischer-CD

12 Elfen - die neue Dosenfischer-CD

12 Elfen – die neue Dosenfischer-CD

Über die eigene CD zu schreiben, das ist nichts. Ist ein Purzelbaum mit Bauchlandung. Eine Gitarre ohne Stimmung. Wie sollten denn ausgerechnet wir selbst erzählen können, was an dieser CD so großartig ist? Wenn wir uns hier umfangreich selbst lobten, dann käme wohl nicht zu Unrecht der Verdacht auf, wir wären Leute, die ihre eigenen Pupse für Lavendelduft halten. Halten wir uns also an die Fakten und ein paar persönliche Bemerkungen:

Drei Jahre haben wir gewerkelt. Haben Songs geschrieben und aufgehübscht, Musiker gesucht und gefunden, die technischen Grundlagen gelegt. Haben arrangiert und verworfen, haben uns gestritten und in den Armen gelegen, haben Nächte durchgegrübelt und Tage verschlafen. Und so ist “12 Elfen” eine Dosenfischer-CD geworden, ja, aber auch ein Album, dass vieler Menschen Können spiegelt. Allein nämlich, hätten wir das nie geschafft. Dazu später noch mehr.

Nun flattern 12 Elfen durchs Zwischen-den-Küchen-Studio und durch die Gehörgänge. Dabei war die Geburt dieser Elfen alles andere als einfach. Bei richtigen Bands, Bands von Leuten also, die von der Musik leben, soll es ja so etwas wie die Angst vor der zweiten Platte geben. Können wir bestätigen. Nicht selten hat sich das Gefühl eingestellt, das so vieles schon gesagt ist: Es kann, zumindest von den Dosenfischern, eben nur ein Lied über Travelbugs geben, nur eins über Mikro-Dosen, nur ein “Wir nennen es Dosenfischen” über die Vielfalt des Geocachings. Jaaaa… Geschichten gibt es genug, aber die erzählen ja eher Begebenheiten einzelner Menschen, die berichten von Seltsamkeiten, von Unarten und neueren Entwicklungen. Wollen die Leute das wirklich hören? Zugegeben, eine gewisse Angst spielte mehr als einmal mit.

Am Ende aber, so haben wir es für uns festgestellt, ist die Mischung an Liedern auf dieser CD genau unser Ding. Wir können eben keine Lieder “für jemanden” schreiben, sondern immer nur Geschichten erzählen aus unserer kleinen Dosenfischer-Welt.. Und wenn die dann auch anderen gefallen, ist das ein großes Glück. Das so etwas auch schief gehen kann, na das ist eben allgemeines Lebensrisiko ;-)

Wir sind nun auch schon ein paar Jahre dabei und unsere Sicht auf vieles hat sich gewandelt. Wenn Geocaching mehr als sechs Jahre lang ein wichtiger Teil des eigenen Leben ist, dann ist nunmal das erste Staunen gewichen. Dafür ist etwas anderes da: eine Art Verständnis, das keine Erklärungen mehr braucht, eine Art liebe Gewohnheit, ein Gefühl, dass dieses Hobby eben dazu gehört zum eigenen Alltag und natürlich, eine Zuneigung vielen Menschen gegenüber, die wir kennen lernen durften in den Jahren. Wir hoffen, dass sich das alles in den Liedern spiegelt.

Das klingt jetzt ziemlich bierernst. Ganz anders, als wir die Lieder und auch Geocaching selbst empfinden: Beides nämlich, die Musik und das Geocaching, sollen uns Spiel sein im besten Sinne, sollen verschmitzt und verwegen, verplaudert und albern, spannend und gewitzt sein, damit der Spaß bleibt. Für uns zumindest. Dass es viele gibt, die das ganz anders sehen, die ihren Spaß daraus gewinnen, Punkte zu jagen und Icons zu sammeln und sich immer und immer wieder Gedanken zu machen über Regeln und deren Auslegung, das ist wunderbar und wichtig, denn auch sie machen Geocaching zu dem, was es ist, zu einem Hobby, das Vielen Vieles bietet.

Doch zurück zur CD. Musikalisch war diesmal eine Menge mehr Arbeit zu leisten. Wir hatten halt geträumt von echten Bandarrangements, von Bass und Schlagzeug und etwas Elfenstaub auf allem. Auch wenn uns nicht ganz klar war, worauf wir uns damit einlassen. Das hat dann nämlich ein ganz anderes Arbeiten nötig gemacht. Die Struktur jedes Songs musste vorab fertig sein, es musste eine auf Klick gespielte Basisversion jedes Liedes geben, damit Wooden Peak im fernen Leipzig Bass und Schlagzeug einspielen konnte. Für neun der 13 Lieder war das so – Geoliebe und den Geocowboy haben wir mit unseren Live-Begleitern dimib und seasack aufgenommen. Erst als diese Basis da war, konnte es weiter gehen – mit Stotcos Gitarren, mit abas Tasten, mit dem Saxophon von Matthias Strauch, den Gästen an den Gitarren, mit den Gesangsspuren und den vielen großartigen Sängerinnen und Sängern, die am Ende noch eine Schippe drauf gelegt haben. Zu ihnen allen gibts noch einen eigenen Beitrag.

Was wir ebenfalls etwas unterschätzt haben, ist die Arbeit drumherum. Es wäre ja zum Beispiel das Normalste der Welt, kurz nach Erscheinen der CD mächtig die Werbetrommel zu rühren. Haben wir verpasst, haben erstmal Urlaub gemacht. Auch der Bonusbereich, für den viele Stunden Video- und Audiomaterial auf Halde liegen, haben wir noch zu wenig tun können. Zu finden ist dieser Bonusbereich für alle Käufer der Hallodri-Geocoin bereits jetzt unter bonus.12elfen.de – es ist wie gesagt, aber noch etwas trostlos dort.

Umso schöner ist es, für einige Dinge unglaublich treue und fleißige, kreative und zuverlässige Partner zu haben. Claudia aka Berta von mygeocoin.de zum Beispiel, sie hat alles um die Coins herum einfach so locker, mit der ganzen Kreativität einer gestandenen Grafikerin und mit viel Nachsicht zudem in die Wege geleitet. Auch Peter vom geocaching-store.de hat all das entworfen, gebastelt und organisiert, was wir ganz sicher vergessen oder gar nicht erst hinbekommen hätten. Und dann ist da ja noch der unglaubliche Regge vom Schulzenhof. Ohne ihn hätte keine der Elfen Gesicht und Namen bekommen, wir hätten kein CD-Cover und und und.

Tja, viele Worte für knapp 60 Minuten Musik und Spiele… Aber das alles musste raus. Und der nächste Podcast, der kann ja erst folgen, wenn aba aus dem Urlaub zurück ist. Und es sollte doch einmal gesagt sein, wie schön es für uns ist, die “12 Elfen” nun mit Euch teilen zu können. Und bitte: spart nicht mit Meinungen, Eindrücken und Gedanken zur CD. Solltet Ihr bereits etwas in Eurem Blog oder Podcast berichtet haben, freuen wir uns, davon zu erfahren, um Eure Texte oder Podcasts hier verlinken zu können.

Und ganz zum Schluss noch der Werbeblock:

12 Elfen, die neue Dosenfischer-CD ist zu haben für 15 Euro bei mygeocoin.de und geocaching-store.de

Wer einen Shop betreibt und die CD in sein Sortiment aufnehmen möchte, kann sich an mygeocoin.de wenden. Dort gibt es auf Nachfrage ein Angebot für Händler.

Ein Download-Angebot in den einschlägigen Shops ist in die Wege geleitet, doch leider mahlen die Mühlen dort sehr langsam.

19 Kommentare

  1. Wir fanden ja schon die 1. CD klasse und haben uns gefragt ob eine 2. Auflage genau so gut werden kann?
    Nö, die 12Elfen-CD ist nicht genau so gut geworden wie die 1., sie ist – auch musikalisch – noch besser geworden.
    Da wir jetzt auch schon eine ganze Weile beim Cachen dabei sind, können wir oft sagen: ja, ja, genauso ist das!
    Und wenn es mal wieder den ganzen Tag im Hinterkopf ruft “N – A” dann haben wir auf dem Weg zur Arbeit die 12 Elfen gehört ;-)
    lg aus Franken Team punica

  2. Hallo!

    Ich freue mich jetzt schon wieder auf meinen Arbeitsweg, denn ich werde den 12 Elfen wieder lauschen und wieder neues entdecken!!!

    Und ich würde mich riesig freuen, wenn ich mit meinem smartphone auf die Seiten im Bonusbereich zugreifen könnte, aber leider funktionieren die Dropdownmenues aufm Handy bei mir nicht.

    Viele liebe Grüße
    HonigDrache

  3. Ich war zunächst etwas skeptisch. Wird es gelingen, eine CD zu machen, die so gut wie oder besser als die erste ist? Gibt es genug Themen für neue Lieder? Schafft ihr es, wieder so schöne Melodien zu komponieren?
    Die CD beweist: ihr habt es geschafft.

    Auch wenn mich Themen wie FTF nicht interessieren: ihr habt es geschafft, ein wunderbares Lied darüber zu schreiben, daß auch einem Nicht-FTFler gefällt. Und nebenbei rettet ihr das fast vergessene Wort “Mamsell” vor dem Vergessen.

    Mit “Peter und Katharina” habt ihr ein Lied mit Ohrwurmqualität geschaffen, das man gar nicht oft genug hören kann. Einfach nur schön!

    Zwischen den Liedern gibt es wieder schöne und witzige Beiträge, die das Hören der CD zum Vergnügen machen.

    Und bei jedem erneuten Hören entdeckt man wieder ein paar Details.

    Technisch und musikalisch ist das Album perfekt gelungen. Man merkt, daß alle Beteiligten mit Spaß bei der Sache waren und professionell gearbeitet haben.

    Ich hoffe, daß die nächste CD nicht erst in drei Jahre fertig wird. Ein paar Lieder habt ihr ja noch, die bisher auf keiner CD erschienen sind.

    Vielen Dank für die großartige Musik!

    Eure CD steht übrigens, je nachdem ob man sie unter dem Namen 12Elfen oder Zwölf Elfen einsortiert, entweder unter dem Beatles-Album “1″ oder Reinhard Mey “Zwischen Zürich und Zuhaus.

    Mit entsetzen habe ich gelesen, daß eure CD bereits in Filesharing-Netzwerken zu finden ist. Den Filesharern wünsche ich eine DNF-Serie bis zum Lebensende.

  4. Beide CDs gefallen mir super. Ich habe beide fast zeitgleich gekauft und höre sie nun sehr oft. Wie das immer so ist bei Alben, gefallen einen ein paar Lieder besonders gut und meist sind auch ein paar dabei, die einen überhaupt nicht zusagen. Diese letztgenannten konnte ich bisher auf beiden CDs noch nicht entdecken. Wirklich Top!

    Die “12 Elfen” finde ich ausgereifter und sogar noch einen Tick besser als die Erste. Sie hat eine unglaubliche Vielfalt in den Musikstilen. Da werden alle Genre bedient, so z.B. Country, Volksmusik und Hardrock. Besonders witzig fand ich den “Nachtcacher” in “Rammstein”- Manier.

    Also weiterhin gutes Gelingen beim Dosenfischen, Podcasten und Singen, vielleicht sieht man sich ja mal irgendwann! :)

    Viele Grüße aus Erfurt sendet
    Andreas alias wattfras

  5. Nachdem ich Eure Lieder seit der Treue im November 2010 kenne und auch das eine oder andere Konzert mit Euch erlebt habe, war die neue CD mit den ungewohnten Arrangements der bekannten Live-Lieder erstmal gewöhnungsbedürftig. Irgendwie hatte man das immer noch anders im Ohr. Doch je öfter ich die CD nun gehört habe, umso besser gefallen mir die neuen Versionen. Die drei mir bislang noch unbekannten Stücke sind wieder echte Highlights, ebenso wie die bereits bekannten Lieder. Insbesondere das Bonusstück gibt bei jedem Anhören wieder eine neues Detail der fortgeschriebenen ersten CD preis.
    Und dann sind da noch die Zwischenstücke, mit “Hey, die kenn ich doch”-Effekt (Sockenpuppen/Zunderschwamm) oder einfach zum Wegwerfen (Rübezahl).
    Fazit: Ein rundum gelungenes, würdiges zweites Dosenfischer-Album.

    Macht weiter so!

    Liebe Grüße aus Ulm,
    octi

  6. Bin schon gespannt auf die neue CD und hoffe nun das die Dosenfischer wieder mehr Zeit haben worüber die CD handelt – das Geocachen.

    Viel Spass

  7. Lange habe ich mich darauf gefreut und auf dem Mega-Event in Koblenz war es endlich so weit: die zweite Dosenfischer-CD ist tatsächlich in der Welt und wanderte ganz schnell zusammen mit einem Hallodri vom Sepp&Berta-Stand in meinen Rucksack! Zu dem Event braucht man glaube ich nicht mehr viel schreiben – das war gigantisch, hat Maßstäbe gesetzt bis hin zum Konzert mit anschließendem Feuerwerk.

    Auf die CD war ich natürlich nach allen Andeutungen und dem offensichtlich sehr schwierigen und aufwendigen Werdegang mächtig gespannt. Und sie hat mich auf Anhieb begeistert! Das Album ist derart ausgefeilt und mit Liebe zum Detail gemacht, dass man fast schon peinlich berührt ist und sagen möchte: “das hätt’s doch nicht gebraucht, liebe Dosenfischer – auch mit einem halb so perfekten Werk wäre euer Publikum glücklich gewesen”.

    Aber Ihr habt es so gewollt, :-) Euch die Mühe und uns die Freude gemacht. Danke! Gelohnt hat es sich ganz sicher, der Unterschied zur ersten CD ist schon erstaunlich. Nicht, dass an der irgendwas schlecht gewesen wäre! Die war auch toll, allerdings weiß ich noch, dass ich mich damals erst ein wenig einhören und dran gewöhnen musste. Das lag wohl daran, dass die Aufnahmen dort so auf “halbem Weg” zwischen den vorher schon aus den Podcasts usw. bekannten Demos und einer professionellen Produktion lagen. Sie waren als Studioaufnahmen etwas steriler als die Demos, von dem schon erwähnten “Elfenstaub” lag aber auch noch nicht so viel drauf. Der ungewohnte Höreindruck hat sich aber aber bald gegeben und jetzt mag ich die erste CD, so wie sie ist.

    Bei den 12 Elfen war das anders, da war schon beim ersten Hören ein echter Wow-Effekt da. Das hat nun gar nix mehr mit Demoaufnahmen zu tun, das geht geschmeidig ins Ohr und schwirrt anschließend tagelang im Kopf herum. Und erfreulicherweise ist das ganze kein Blendwerk. Es sind tolle Arrangements, gut gespielt und gesungen, perfekt abgemischt. Die Melodien sind teilweise echte Ohrwürmer und die Texte wechseln zwischen genial witzig und einfach nur schön.

    Eine einzige Ausnahme gibt’s für mich persönlich, und das ist der Geocowboy. Nicht der Titel per se, aber da gefällt mir immer noch die schlichte Variante besser, wie ich sie in Ulm gehört habe. Ansonsten: toll, toll, toll. Mein Lieblingslied ist “Conan der Barbar” – sowas von witzig und mit einem Sound, den man so noch nicht von den Dosenfischer gehört hat und auch nicht erwartet hat. Eigentlich schön, dass das Lied in Koblenz nicht gespielt wurde und somit für mich noch ganz neu war. Oder finde ich doch “Peter und Katharina” besser? So ein schöner Text. :-)

    Die Angst vor der zweiten CD war jedenfalls entweder unbegründet, oder sie hat Euch beflügelt. Das Album ist rundum gelungen, sogar das gewagte Konzept mit dem Stilmix geht wunderbar auf. Danke nochmal, dass Ihr drangeblieben seit und das Werk vollendet habt!

  8. Läuft!

    Ich kann meine Begeisterung in ein Wort packen: Geil!

    Vielen Dank und habt weiter viel Spaß beim Podcasten und allen anderen Aktivitäten.

    Merci

    Arapscha

  9. erstmal (späte) gratulation zur zweiten CD. da reitet ihr ja nur so über die genres und es ist für jeden musikgeschmack etwas dabei. :)

    ist der bonusbereich schon online und wenn ja, wie kommt man da hin? der link im beitrag führt (für mich jedenfalls) auf “Nicht gefunden
    Keine Seite gefunden. Etwas anderes Suchen?”. hallodri geocoin hab ich und der aktivierungscode liegt schon in meinem elektronischen postfach. :)

    wieso hat der/die/das elf mit den 4 armen (auf dem CD cover das C) keinen namen auf dem “booklet zettelchen” abbekommen?

    liebe grüsse! :)

    • Wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, ist das Käfer Katharina aus “Peter und Katharina”.

    • Hallo zusammen!
      Ich möchte gerne die Frage von palk noch einmal aufgreifen:
      Wie komme ich an den Bonus-Bereich der 12elfen Seite? Bei bonus.12elfen.de wird von mir ein Username und Passwort für WordPress verlangt, welches ich nicht habe. DIe Halodri-Coin habe ich natürlich.
      Gruß aus dem Rheinland!

      • hallo sitzflashe,
        auf bonus.12elfen.de hast du unter dem login-feld einen knopf “registrieren”. auf dieser seite wird ein (von dir waehlbarer) nutzername, deine emailadresse sowie trackingnummer und aktivierungscode deiner cd-coin erwartet. wenn du das soweit ausfuellst, bekommst du per mail deine individuellen zugangsdaten geschickt. mit diesen kannst du dich dann einloggen.
        wenn irgendwas nicht klappt, bitte gerne per mail melden.
        viele gruesse
        aba

        • Ahh… vielen Dank!
          Jetzt muss ich nur irgendwie noch einmal an den Aktivierungs-Code kommen, den ich damals nach der Aktivierung auf geocaching.com aus meinen mails gelöscht habe, ich Trottel! ;-(

  10. Liebe Dosenfischer,
    Ihr habt schon mit Eurer ersten CD etwas Unmögliches geschaffen: Musik, die wir als Familie auf Autofahrten auch mehrmals hintereinander hören können, ohne dass einer der Insassen Aggressionsanfälle bekommt.

    Und – das Wunder geht weiter – auch die zweite CD schafft das. Unser Sohnemann (13, von der Gattung “Hipster”) kann die Texte schon auswendig :-)
    Wir amüsieren uns immer wieder über die Texte und finden gedanklich sehr viele Parallelen zu unseren Cacherfreunden und -bekannten, zu erlebten und gehörten Geschichten.
    Und immer wieder passiert es, dass in einer Situation einer von uns einen Song anstimmt, der passt wie die Faust auf’s Auge (und das nicht nur beim Cachen)…
    Die CD kommt auf jeden Fall wie ihre Vorgängerin ins Auto… Zum “runterfahren” :-) .
    Texte super – musikalische Vielfalt – der Hammer! Vielen Dank für diese tolle CD!

    Epikura, Shaun und Huber1 aus Wiesbaden

  11. Letze Woche die neue CD gekauft und im Auto rauf und runter gehört.

    Die Scheibe ist wirklich gelungen, voller Überraschungen, schön abgestimmten Übergängen.

    Schade nur dass die erste CD nicht mehr zu kaufe gibt.

    Gibt es da nochmal einen Nachdruck oder vielleicht ein Doppelalbum.

    Grüße aus Dortmund,
    Ohrenbaer

    • Hallo Ohrenbaer,

      schreibe mir mal eine eMail: info at geocaching-store punkt de wegen der ersten Dosenfischer CD. Wir werden da eine Lösung finden ;-)

  12. Hallöchen, ich werde mir die Scheibe wohl auch bald zulegen, weil ich eure Musik echt klasse finde.
    Ich habe eine Frage, ob es irgendwie eine Chance gibt, nochmal an die erste CD heranzukommen? ich würde mich riesig freuen, vielleicht wenigstens als Download…

  13. Hello Dosenfischer!

    Mein kleiner Sohn (4) hört seit einiger Zeit aufmerksam mit, wenn ich mal wieder eure CD eingelegt habe. Er war von den Tasten auf der Gitarre vom Hallodri völlig fasziniert. Als er heute plötzlich anfing „ich hab alles, was ich brauch“ zu singen, entschied ich mich doch, mich in die Reihe der Rezensenten einzugliedern.
    Eure neuen Lieder finde ich überraschend, abwechslungsreich, vielfältig und vielschichtig, so dass bei jedem Hören etwas Neues entdeckt wird. Die CD ist witzig, angefüllt mit Gefühl und Tragödie, voller Leichtigkeit und Fröhlichkeit, wodurch die Arbeit, die in ihr steckt, nur erahnt werden kann. Das verstehe ich unter Professionalität!
    Es ist euch wieder einmal gelungen, was es weder bei Philatelisten, Modellbahnern oder Kaninchenzüchtern nicht gibt, mit Liedern Geschichten über unser Hobby zu erzählen. Ich höre sie immer wieder gern!
    Ich wünsche euch, dass man irgendwann erklären muss, wer `Pink Floyd´ oder ‘the police‘ sind:
    „So etwas wie die Dosenfischer“ „Achsooo, Dosenfischer…!“

    Mit Hochachtung & Respekt
    Fraggle.o4

  14. Super geworden die 2. CD!!! Habe sie nun im Auto schon dutzende Male gehört und kenne die Texte fast auswendig, aber nur fast.
    Nun gibt es auf Rügen einen Wherigo für Prora 2013, der vorraussetzt, dass man alle Texte wortgenau kennt.
    Wäre es wohl möglich, auch für die Elfen-CD die Texte als pdf-Datei zur Verfügung zu stellen?

    Das würde sicher nicht nur mich freuen!

    Liebe Grüße aus Schimmiland
    Elke aka safri

Trackbacks/Pingbacks

  1. Geschmäcker sind verschieden… | Aus dem Leben… - [...] muß sagen, dass das zweite Album “12 Elfen” deutlich besser geworden ist. Musikalisch sowie textlich. Auch hier gibt es ...

Hinterlasse einen Kommentar zu Epikura Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>